Dienstag, 7. August 2018

Der Trend geht zum Zweitkleid!

Pflicht-Irrsinns-Kennzeichnung: Werbung durch Verlinkung und/oder Namensnennung…was für ein Idiotismus, bedenkt man, dass wir mit unseren Steuergeldern das Gehalt solcher Richter und Politiker bezahlen!

Ja, ihr lest ganz richtig. Der Trend geht zum Zweitkleid. Madam bekommt seit vergangenem Jahr immer zwei Kleider zu ihrem Geburtstag. Hat sich irgendwie ergeben :) Das eigentliche Kleid hatte ich in der letzten Woche ja gezeigt.

Als Zweitkleid gab es ein Kleid, welches mir besonders gut für jeden Tag gefällt. Ich habe es über Makerist gekauft. Es ist das "Rainbow" von KlecksMACS. Ein Stufenkleid mit gesmoktem Oberteil. Das Schnittmuster ist in den Größen 80 bis 170 gradiert.


Das gesmokte Oberteil macht es zu etwas besonderem, sehr sommerlich und fast schon damenhaft.


Genäht habe ich es in Gr. 134, einfach schon eine Nummer größer, damit genug Luft ist und es nirgends ziept. Genutzt habe ich dafür einen Stoff mit einem Efteling-Print, kombiniert mit einem roten Köper.


Damit es optisch gut in die Länge gezogen wird, habe ich nach dem Oberteil im uni-roten Stoff die nächste Stofflage angesetzt, danach zwei mal den Efteling Stoff und abgeschlossen mit rotem Köper. So fand ich alles ganz rund.


Das hintere Oberteil hab ich allerdings nicht wie vorgeschlagen mit Gummifaden gesmokt. Zum einen ist mir das zu aufwendig und friemelig und außerdem finde ich es am Ende auf der Haut nicht so schön. Ich habe einfach das Hinterteil gedoppelt und rechts auf rechts an der oberen Kante aneinander gelegt und im Anschluss nur etwas breiter als das Gummiband Tunnel genäht. Vom oberen Rand hab ich ein wenig Abstand gelassen, fällt am Ende schöner. Ich glaube, 5 Tunnel sind es geworden. Gummiband abmessen am Kind und markieren. Großzügig schneiden und einfädeln, Band für Band, immer wieder am Anfang mit einer Nadel fixieren. Hat man alle drin, näht man die Anfänge einfach einmal an den Stoff. Dann werden alle Bänder bis zur Markierung gezogen und ebenfalls fixiert, am Ende auch festgenäht. Danach kann man mit dem Rückenteil einfach weiter verfahren, wie beschrieben. So ist am Ende nur Stoff auf der Haut und kein Gummi. Find ich toll und Marie auch. Sie liebt ihr Kleid :)


Die Träger werden in meinem Fall hinten gekreuzt. Für ein besseres An- und Ausziehen habe ich Knopflöcher in die Bänder genäht und innen am Oberteil flache, große Knöpfe angebracht. Man kann aber auch die Bänder als Neckholder hinten am Hals binden.

Und hat es schon ganz oft getragen seit ihrem Geburtstag. Es macht eine schöne Figur und ist sehr bequem, luftig und sommerlich, auch wenn es lang ist.


Sie tanzt mit dem Kleid manchmal stundenlang durch den Garten. Mädchen eben.



Mit diesem tollen Sommerkleid geht es heute wieder zu folgenden Linkpartys: