Dienstag, 3. Juli 2018

Geschenk für einen guten Freund


Pflicht-Irrsinns-Kennzeichnung: Werbung (auch wenn es in Wirklichkeit gar keine ist) durch Verlinkung und/oder Namensnennung…was für ein Idiotismus, bedenkt man, dass wir mit unseren Steuergeldern das Gehalt solcher Richter und Politiker bezahlen!


Schon länger ist es her, dass ich mit der Lauferei begonnen habe. Intensiv bin ich im September 2016 wieder durchgestartet und habe seither bereits 7 Wettkämpfe bestritten, davon 1 x 5 km, 2 x 8 km, 2 x 10 km und 2 x die Halbmarathondistanz. Mir macht das riesigen Spaß und in diesem Jahr werde ich noch zwei Halbmarathon und den 5 km Spendenlauf für Karsten Pfeifer absolvieren. Was spontan noch geht, schaue ich dann. Wer hier mehr lesen will, kann auf meinen Laufblog hüpfen.

Und so kam es, dass ich Ende 2016 bereits den Franz kennengelernt habe. Er ist Personal-Trainer und läuft selbst Marathon, obwohl er früher ein Kandidat mit "Rücken" war. Ja genau, dieses Beispiel zeigt mir, dass jeder mit etwas Biss laufen und man durch harte Arbeit und Durchhaltevermögen den Gebrechen trotzen kann. Nur nimmt man Leiden immer irgendwie dankend als Ausrede für Inaktivität an. Kein Wunder, dass so viele Menschen inmobil werden, sie tun ja auch nichts dagegen. Sofa sitzen hilft da eben nicht :) Franz hat mir schon ganz viel Wissen rund um die Lauferei mitgegeben. Und im April diesen Jahres dann gab es die ersten Running Days bei ihm. Eine ganz tolle Veranstaltung mit vielen tollen Menschen wie Katharina Heinig, Katrin Dörre-Heinig, Melanie Albrecht, Lars Schweizer, Joachim Auer, Markus Weiler und Dr. Daniel Hausch. Das waren alles Referenten, vom Physio über den Notfallmediziner bis hin zu Läufern, die für unser Land an den Start gehen, war alles dabei. Ich wollte damals dem Franz eine klitzekleine Kleinigkeit mitbringen, als Dank, dass er diese Veranstaltung organisiert und durchgeführt hat.

Also fix die Größe abgefragt und ein Laufshirt bestellt:


Und dann die Sandra von Coelner Liebe kontaktiert. Die hat mir selbst schon mal einen Plott erstellt und macht das immer sehr zuverlässig.


Den hab ich dann auf der Rückseite des Shirts aufgebracht:


Franz fand die Idee witzig und hat sich gefreut. Und ich mich auch, dass er nun nie mehr verloren geht :) Wer ihn findet, kann ihn jederzeit wieder zu Hause bei seiner Iris abliefern :)

Mit dem Shirt geht es heute mal wieder zu HOT, dem Creadienstag und den DienstagsDingen.