Donnerstag, 31. März 2016

Kelly Bag

Nachträgliche Kennzeichnung: Werbung durch Verlinkung und/oder Namensnennung

Mir geht es wie vielen Frauen, von Schuhen und Taschen kann ich nicht genug bekommen. Dabei ist es völlig egal, ob oder wie oft man diese Dinge benutzt. Ich habe ganz viele Schuhe, die sind bombastisch, aber irgendwie viel zu Schade, sie im Alltag zu benutzen. Sie sehen einfach nur gut aus. Dazu gehören die Heels, die ich schon letzte Woche beim Shirt LIV an hatte.

Und ebenso ging es mir früher mit Taschen, es konnten nicht genug vorhanden sein, eine passend zu jedem Outfit, das war der Plan. Irgendwann dann hab ich mich von einigen getrennt, viele davon hat meine Tochter, die Kleine, nun zum spielen, denn Kinder lieben es, Handtaschen zum spielen zu benutzen. Inzwischen hab ich noch eine heiß geliebte Tasche von Sansibar Sylt und eine von Liebeskind, ach ja und eine Ledertasche aus Italien, mehr nicht. Also musste einfach mal wieder etwas neues her, etwas besonderes, eine, die schnell genäht ist und doch hübsch aussieht. Und hier ist sie, meine neue Kelly Bag.


Ich stöberte vor einiger Zeit beim Weltbild-Verlag und stieß auf das Buch "Meine Tasche - Mein Design", welches glücklicherweise reduziert zu haben war. Schnäppchenjäger aufgepasst, das Buch ist die gesamten 3,99 Euro wert :) und glaubt mir, für diesen Satz bekomme ich Null Cent Provision, das ist meine volle Überzeugung. Die Kelly-Bag ist mir direkt ins Auge gestochen, als ich im Buch auf die Varianten zu den Grundtaschen stieß, ziemlich weit hinten, denn da war sie aus gelben Filz genäht. Die sah bombastisch aus und ich dachte mir, die muss ich haben.


Gesagt getan und ich stiefelte los, um nach Filz zu suchen. 4 mm sollte er sein, so die Empfehlung und er muss 60 cm breit liegen. Und da haben wir schon wieder das Problem, wie wichtig Quellen sind, die angeben, wo man diese Dinge herbekommt. Ich war auf der IBO, einer Messe mit einer ganzen Halle nur Nähutensilien und nix, kein einziger dicker Filz mit dieser Breite, alle nur 45 cm. In meiner Verzweiflung hab ich bei meinem Stoffdealer in Stockach dann etwas dünneren mitgenommen, der viel breiter lag, ich denke so 1 m, in dunkelrot.


Genau meine Farbe (passt im übrigen auch genau zu meinen Fersengold-Tretern ;-)) und so entstand die Kelly-Bag in dunkelrotem Filz. Die Schließe hatte ich schon länger mal mit bestellt, die lag hier rum und suchte ihre Verwendung. Nun hat sie ihre Bestimmung gefunden, in meiner Kelly-Bag.


Innen in der Tasche ist nicht viel los, da passt mein Geldbeutel, einmal Taschentücher und der Hausschlüssel und auch noch das Handy rein, dann wird es wohl schon reichen, auch was das Gewicht angeht. Aber mehr muss ja auch nicht.


Heute ist der 18. Geburtstag meiner großen Tochter und da werde ich die Tasche einweihen und mit zum Diner am Abend nehmen. Mal sehen, wem auffällt, dass es sich um ein Unikat handelt.

Euch allen einen schönen Donnerstag, meiner wird ein sehr schöner sein, denn es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, man hat sein Kind zum 18. begleitet und kann es mit gutem Gefühl in die Welt der Erwachsenen entlassen. Jennifer mein Schatz, ich wünsche dir alles Liebe zu deinem Geburtstag!

Mit dieser Kelly-Bag düse ich jetzt noch zu den Mädels von RUMS.