Donnerstag, 9. Juli 2015

MariaDenmark Shirt mit Legging

Nachträgliche Irrsinns-Kennzeichnung: Werbung durch Verlinkung und/oder Namensnennung

Ich hab es auch getan und mir den FreePattern von MariaDenmark geholt. Oh wie ich so simple Schnitte liebe, zwei Schnitteile, auflegen, zuschneiden, zwei Nähte und fertig.

Doch ganz so einfach wollte ich das Shirt dann doch nicht haben. Schon oft habe ich die Negativapplikationen der anderen bewundert, Sterne, Herzen, Kreise und vieles mehr. Oft hab ich die unterschiedlichsten DIY´s dazu gelesen, alle beschreiben die Sache irgendwie anders. Dann zuletzt bei Dani gesehen und diesmal dann direkt umgesetzt.


Auf dem Stoffmarkt in Freiburg hab ich einen tollen Jersey als Coupon gefunden, 150 mal 150. Genau richtig, um daraus eine Legging zu nähen, dachte ich mir. Uni kann ja jeder und irgendwie sieht das Muster am Bein super aus. Um das Shirt mit der Hose in Verbindung zu bringen, hab ich es als Untergrund für die Applikation verwendet. Bei mir ist es ein Stern geworden, da das Muster auf dem Stoff sternenähnlich ist. Aufgenäht, Streifen genäht, aufgeschnitten und fertig ist das Sternenshirt.


Der Shirtschnitt ist toll, allerdings finde ich ihn sehr knapp bemessen. Ich mag überschnittene Shirts lieber etwas lässiger. Ich hab das Shirt in M genäht, L wäre wohl angenehmer gewesen.



Und mit diesem Outfit geht es nun zu RUMS und natürlich zu Seemannsgarn, denn da gibt es eine Komono-Tee-Linkparty, die ich nicht verpassen will..