Montag, 19. Januar 2015

Prinzessin Marie die Erste

So oder so ähnlich sieht sich die Motte im Moment wohl. Ich stellte ihr vor zwei Wochen etwa die Frage, ob sie an der Fastnacht etwas sein möchte. Es schoss aus ihr wie der Blitz aus dem Himmel "ich will eine Prinzessin sein". Nun gut, kein Problem, dann eben eine Prinzessin. Lustigerweise war meine Große seinerzeit auch Prinzessin und ich hatte ihr zu meinen Nähanfängen mit meiner Privileg-Maschine einen Traum in rosa und Glitzer genäht. Leider schon in Gr. 140 und das wäre Marie heute um Welten zu groß. Ich zeigte ihr das alte Kleid ihrer Schwester und dann meinte sie, genau so will sie auch aussehen.

Den Schnitt rausgekramt und die Gr. 104 kopiert. Stoff gekauft und losgelegt. Ursprünglich wollte ich mich genau an die Anleitung halten, damit es auch ja toll ausschaut am Ende. Aber ihr kennt das sicher, wer näht schon nach Anleitung, wenn er so viel näht. Naja, ich hab dann einfach zugeschafft und am Ende kam ein ganz schönes Ergebnis dabei heraus. Innen an den Seitennähten des Rockes hab ich zwei große Glocken eingenäht. Hier bei uns in der Region kann man nämlich die meisten Narren am Klingeln schon hören und bei den Umzügen hüpfen alle, dass ein wunderbarer Klang entsteht. Marie klingelt nun auch, wie all die anderen Narren. Unter das Kleid hab ich noch einen Unterrock genäht, hierfür hab ich ein altes Moltontuch verwendet und goldenen Tüll in drei Stufen gerafft aufgenäht. Jeden Tag muss das Kleid nun anprobiert und probegetragen werden :)