Donnerstag, 24. Juli 2014

Schanneltäsch die Erste

Nachträgliche Kennzeichnung: Werbung durch setzen von Links

Na ich hoffe, mit dem Posttitel konnte ich euch schon kurz einen Schmunzler ins Gesicht zaubern :) Ja, heute gibt es eine Tasche und der Oberstoff erinnert mich eben an Schannel (vorkommende Namen und Personen sind wie im Fernsehen natürlich frei erfunden und bei Ähnlichkeiten ist diese nicht gewollt ;-)) Den wattierten Jackenstoff, der mit Federn beworfen und mit Folie übernäht wurde, hab ich vor langer Zeit mal in einem hiesigen Stoffladen mitgenommen. Ich fand den cool. War aber leider nicht mehr so viel, dass ich eine Jacke daraus bekomme. Also war der erste Plan, eine Schnabelina-Bag. Aber hierfür war ich zu fauuuuuuuuuuul und so kam ein Ratzfatz-Projekt, inspiriert von der lieben Ricarda von Pech und Schwefel. Die Anleitung dazu findet ihr auf ihrem Blog. Die Größe des Schnittes und das Schnittmuster selbst, hatte ich bereits selbst erstellt, vergrößert anhand der von mir erstellten Kindergartentasche. Das ist unproblematisch, da das Schnittmuster denkbar einfach ist. Das befestigen der Gardinenringe ist etwas fummelig, aber ging dann ganz gut. In meine Jerseyhenkel hab ich dann einfach noch eine Goldkette eingeflochten, die ich im Baumarkt als Meterware mitgenommen hab. Und hier, tadaaaaaaaaaa, mein Schanelltäschle:



Nun dreh ich mal noch eine Runde bei RUMS und schicke meine Tasche dort hin.