Mittwoch, 13. Januar 2021

Juhuuu, die kleine Annabelle Maria ist da....

 Was für eine Aufregung. Kurz nach Weihnachten Blasensprung und dann sofort Krankenhaus. Dank Corona für die werdenden Eltern leider kein Leid, welches man gemeinsam überstehen kann. Was für ein schäbiges Verhalten! Wie kann man nur den werdenden Vater von einer schwangeren Mutter in widrigen Umständen trennen? Die Regierung, die Krankenhäuser, einfach alle sollten sich was schämen! Nach dem Krankenhausaufenthalt leben genau diese Menschen unter einem Dach. Haben die das vergessen? Scheinbar.

Na wie auch immer, nun ist sie da die kleine Maus. 4 Wochen zu früh, aber gesund und munter und zuckersüss. Meine Große hatte sich für das zweite Kind ihrer Freundin etwas selbst genähtes gewünscht. Und dafür den Stoff aus meinem Fundus ausgesucht.

Einen wunderschönen Interlook mit Pandabären, kombiniert mit hellgrünem Sweat. Schön angerauht innen, gerade richtig in der kalten Jahreszeit.

Ja gut, Taschen bei Kleinkindern sehr sinnbefreit, sieht aber eben niedlich aus. Notfalls, um die Schnuller zu verstecken oder ein Spucktüchlein.

Der Hoodie auch aus einem von mir kürzlich rezensierten Buch. Hinten eine negative Applikation angebracht, das finde ich auch immer niedlich, insbesondere bei kleinen Mäusen.


Bündchen aus weißem Bündchenstoff, passender gab es nix im Stofflager :) Und noch ein paar Aufnäher drauf, um es einfach noch eine Ecke cooler zu machen.




Und da es in Zeiten, in denen der Herr Ministerpräsident ab 20 Uhr wie für Kleinstkinder den Einschluß verordnet hat, immer langweilig ist am Abend, wurde mit den Stricknadeln nochmal ordentlich geklappert. Mützchen und Handschuhe, aus einem Buch, welches ich kürzlich rezensiert hatte.


Und da ich schon mal an der Nähmaschine saß, hat auch Marie etwas bekommen. Das zeige ich euch aber ein andermal, das muss noch vor die Kamera. Aus den Resten eines Panels von Marie habe ich dann noch einen kleinen Pulli für Annabelle gemacht. Hafenkitz ist immer sooooo süss. Den hatte ich auch noch gut gehütet im Lager.

Ein Aufnäher auf die Brust und ein paar Schleifchen an die Ärmel sollten den Pulli etwas individueller machen. Kleine Hingucker.

Da das Panel für den Pulli von Marie weitgehend verbraucht war, konnte das Hafenkitz nunmehr nur noch am Arm verarbeitet werden. Ist aber auch sehr niedlich.





So, das war doch mal was nach der vielen Ruhe hier im Blog die letzten Monate. Nicht dass ich untätig war, immerhin nähe ich seit Wochen atmungsaktive Mund-Nasen-Bedeckungen für alle die, die den Unsinn satt haben, aber die muss man ja nicht posten, schön ist anders. Das hier ist schön, niedlich, süss, zucker.....das geht :) Euch allen noch eine schöne Woche!