Dienstag, 19. März 2019

Babygeschenkproduktion in vollem Gange

Werbung, da Hersteller genannt/verlinkt

Der kleine Oskar Jakob ist nun schon einige Tage auf der Welt und findet sich gerade ein. Er ist so klitzeklein und niedlich, da könnte man selbst glatt schwach werden :) zumindest solange bis er schreit..........Dann kommt man ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück und erinnert sich, an die guten, ja, aber auch an die weniger guten Zeiten, an die anstrengenden Nächte und Tage. Auch wenn wir die Zwerge nie mehr  missen möchten, ist es doch manches Mal sehr anstrengend.

Der kleine Oskar hatte korrespondierend, zumindest von den Farben her, noch ein paar Kleidungsstücke von mir bekommen. Den curry-farbenen Sweat hatte ich mit dem bunten Baumwollstoff vom Nestchen falsch bei Stoff und Stil bestellt. Ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Getrieben von der schönen Farbe landete der als Uni-Stoff zum gemusterten Baumwollstoff im Warenkorb. Ärgerlich, denn danach musste ich nochmal bestellen, nochmal Zeit verstrichen und nochmal Porto.

Genäht habe ich eine Kombi aus Hose und Pulli mit einer Jeansjacke. Die Hose ist eine einfache Schlupfhose aus dem Sweat, mit langem Bündchen am Bauch und auch an den Beinen. So wächst die Hose mit.


Der Pulli ist auch  mit langen Armbündchen ausgestattet und hat oben einen amerikanischen Ausschnitt. So zieht er sich einfach besser an.


Der Stoff vom Oberteil ist ein ganz süsser Jersey mit lauter Äffchen drauf. Ich kann aber gar nicht mehr sagen, von welchem Shop der ist, da er schon einige Zeit hier liegt. Da ich ja weiß, dass Tanja diese Farbwelt ocker-senf-curry liebt, hatte ich den schon vor einiger Zeit mal mitbestellt und wußte, dass ich für ihr Baby daraus was nähen wollte.


Eine Mütze übrigens gab es auch noch dazu. Kann man ja immer gebrauchen für so einen Zwerg. Sie ist doppellagig gearbeitet, wird dann umgeschlagen und kann aber auch ohne Umschlag getragen werden. So wächst auch die einige Zeit mit.


Nicht mitwachsen wird die Jeansjacke. Die ist eine Kombi aus Jeans und dem curryfarbenen Sweat. So sieht sie lässig aus.


Die Knöpfe an der Jacke haben mich etwas geärgert. Einer ist schon nach dem Einsetzen und trotz Unterlage von Vlies wieder raus gegangen.


Vermutlich hatte ich das Loch eine Nummer zu groß gestanzt. Ich habe mich dort so beholfen, dass ich etwas über gelegt habe (ein Stück Kunstleder) und dann nochmal neu ein Loch gestanzt und einen Knopf eingesetzt habe.


Da es der unterste Knopf war, fällt das nicht groß auf. Der obere sah auch nicht perfekt aus, da schauen wir mal, ob der hält oder nicht. Nofalls muss ich auch hier nochmal nacharbeiten. Das ärgert mich immer sehr, wenn auf den letzten Metern etwas schief geht an einem Kleidungsstück. Man gibt sich Mühe, bei einer Jeansjacke besonders mit den Nähten und allem und dann das. Grrrrr.




Für Tanja gab es noch eine Runde Stilleinlagen. Die hatte sie sich gewünscht, weil sie die irgendwo gesehen hatte.


Die Baumwollstoffe für die Vorderseite sind vom Design her genau ihrs. Es sind überwiegend Tante Emma Stoffe. Die zwei weiteren Lagen sind aus Molton. Das alte Kindermolton-Tuch habe ich von Tanja bekommen, von ihren großen Kindern noch da gewesen.


Nach der Stillzeit wird sie diese Tücher dann als Abschminkpads nutzen. So zumindest die Idee. Na wenn das mal nicht nachhaltig ist.............


Meine Babyklamotte darf heute wieder zu folgenden Link-Partys: