Donnerstag, 19. Januar 2017

La Beliana für Mutti

Für Marie gab es ja schon eine Beliana und die La Beliana, also die Damenvariante von Schnittgeflüster, hatte ich für meine Mutter zu Weihnachten schon einmal genäht.

Nun musste auch eine Version für mich her. Also im Stofflager gekramt und den feinen und flauschigen Jersey von EWI aus Benzingen gefunden. Diesen habe ich mit einer schwarzen, elastischen Spitze kombiniert, die noch übrig war aus einer Comazo-Restetüte. Da fällt mir ein, hier könnte mein Mann mir auch mal wieder eine mitbringen aus Albstadt...........


Genäht ist dieser Pulli schnell, sind ja nicht viele Teile und durch die überschnittene Schulter lässt sich auch der gerade Ärmel schnell einnähen, also sogar sehr geeignet für Nähanfänger.


Durch den Spitzeneinsatz ist der Pulli doch immer wieder etwas besonderes. Durch den leicht oversizigen Schnitt ist der Pulli auch wirklich für alle Größen geeignet, sieht also an jeder Frau schön aus. Ich hab eine 36 genäht, dürfte für mich aber gut auch eine 34 sein, fast ein klein wenig zu fluffig.


Mit meiner La Beliana geht es heute zu RUMS, für mich der erste RUMS 2017, da ich immer noch eine Gipsschiene an der Hand tragen muss und noch nicht wirklich viel zum nähen kam. Und wie man sieht, sind die Bilder schon Mitte Dezember entstanden, als noch kein Schnee lag. Derzeit sieht es bei uns etwas weißer aus :)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Filou von FeeFee

Im letzten Post, als ich euch den Geburtstagshoodie für Lisa-Marie gezeigt hatte, war ja bereits angekündigt, dass es mit dem kleinen Feger hier Theater gab. Sie wollte auch unbedingt genau sooooooo einen Hoodie haben. Dumm war, dass ich diesen Alpenfleece nicht mehr hatte, der in dieser Double-Face-Kombi auch irgendwie nirgends zu bekommen war. Ich selbst hatte ihn ursprünglich in Heidelberg im Nähzentrum gekauft, als ich dort im April verweilte.

Naja, dann musste ein Trick her. Hauptsache er kuschelt innen und außen stimmt die Farbe. Dann wird es dem Kind schon nicht auffallen, zumal es am direkten Vergleich glücklicherweise mangelt. Also losmarschiert und im Karstadt in Singen fündig geworden, ein lila Alpenfleece, vorne und hinten dieselbe Farbe. Aber egal, passt zum Kombistoff, einem lang gehütetem Schätzchen von Stoff und Liebe.


Vorne musste natürlich, gaaaaaanz wichtig, auch die Zahl 5 stehen, schließlich zeigt man in dem Alter noch gerne, wie jung man ist :)


Hier habe ich es gemacht wie beim letzten Pulli und einfach den Alpenfleece auf links genommen, darunter zwei Lagen Vlieseline H250 gebügelt, damit es genug Festigkeit bekommt. Dann mit einem Geradestich aufgenäht. Um dem ganzen noch einen hübschen Rahmen zu geben und dem Kind nochmal etwas Besonderes mitzuliefern, habe ich mit dem Hotfix-Stab noch Steinchen aufgeklebt und einen ganz besonderen Knopf, der aussieht wie ein Eiskristall, angebracht.


Dem Hoodie habe ich wieder einen großzügigen Bund verpasst, so kann Marie ihn auch als Kleidchen über einer Thermolegging tragen.


Sie hat sich riesig gefreut und trägt ihn gern. Also alles richtig gemacht, das Kind ist glücklich und Mama hat an manchen Stellen mächtig geflucht. Bei einigen Übergängen lagen teilweise 5 Lagen Stoff und das inkl. Alpenfleece. Grrrrrrrrrrr, da hatte nicht nur die Maschine mächtig zu kämpfen......


Der Hoddie darf heute zu AWS und auch zu Made4Girls.