Donnerstag, 9. Februar 2017

Malou - altes Schnittmuster neu entdeckt

Ja die Malou, tausendmal im Netz gesehen. Als das Schnittmuster seinerzeit auf den Markt kam, waren die Linkpartys voll mit Malou´s. Ich hab mich verliebt und das Schnittmuster bestellt und damals direkt auch getestet, mit Stoff aus der Krabbelkiste von Comazo. Leider hatte ich damals die Einsätze gemustert gemacht, mit Kühen auf dem Stoff und die standen am Ende Kopf. Irgendwie nicht mein Schnitt, dachte ich. Er macht zu breit und die Einsätze sind doof und und und.


Kennt ihr das? Ihr seht einen Haben-Wollen-Schnitt, kauft ihn und dann tümpelt er als Schnittmusterleiche auf dem PC. Schade eigentlich, denn jeder Schnitt hat eine Chance verdient, in meinem Fall auch zwei.

Ich hatte vor ewigen Zeiten zweite Wahl Sweat bei Lillestoff bestellt. Dieser sollte nun herhalten, um den Versuch der Malou nochmal zu wagen. Ich muss dazu sagen, dass ich damals den Schnitt als mega sackig empfand und ihn in der Größe, die ich mir anhand der mitgelieferten Tabelle aussuchte, genäht hatte. Für meine Maße war da die 44 vorgesehen. Nun gut, so hatte ich ihn dann auch mal genäht und es sah fürchterlich aus. Hier mal nur ein Statement an alle Frauen, die meinen, hinter großen Pullis kann man was verstecken: NEIN, tut man nicht, sondern man sieht dann noch dicker aus, als man sich ohnehin schon fühlt. Zeigt, was ihr habt, es ist niemals eine Schande. Schön verpackt, sehen wir Mädels alle auf unsere eigene Weise einfach nur schön aus. Nur nicht bauchfrei bitte, wenn man sich das nicht leisten kann ;-) so zumindest meine Devise.


Also, zurück zum aktuellen Malou-Modell. Mit der Erfahrung vom letzten Versuch bewaffnet machte ich mich daran, das ausgedruckte Schnittmuster aufzuspüren in den unendlichen Weiten meines Nähzimmers. Nach tagelangem Suchen fand ich das dann auch und entschied mich für eine Gr. 36. Eine gute Wahl und die Bilder betrachtet hätte es durchaus auch eine 34 sein dürfen. Ja, das ist eine sehr schmeichelhafte Größe :) ich liebe es, wenn alles etwas größer ausfällt und man dann einfach kleinere Nummern nähen kann. Inzwischen messe ich oft auch mit einem gut sitzenden Kleidungsstück nach, so viel Zeit muss sein.


Die Taschen hätte ich mir schenken können, die finde ich nach wie vor fürchterlich. Sie sind so dermaßen funktionslos und tragen nur auf, hängen innen herum, tun nichts für diesen sonst so schönen Pulli. Memo an mich selbst: das nächste mal lasse ich die einfach weg.

Den Einsatz habe ich dann mit einem uni grauen Sweat genäht und um dem Pulli ein klein wenig Pepp zu verleihen im tristen und grauen Alltag, durfte noch ein heiß geliebter Bündchen dazu in quietschgrün. Ich habe eine Kordel eingenäht und somit selbst eine Paspel hergestellt. Diese wurde dann zum einen an den Stoffeinsätzen vernäht und dann auch noch oben am Kragen.


Um das Grün nochmal aufzugreifen, habe ich mich auch für laaaaaaaaaaaange Ärmelbündchen und einen relativ breiten Bundabschluss entschieden.


Der Pulli ist mega bequem, von mir so lang genäht, dass er auch als Kleid getragen werden kann. I love it! Liebe auf den zweiten Blick sozusagen.


Mit meiner neuen Malou geht es heute endlich mal wieder zur RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen