Donnerstag, 19. Januar 2017

La Beliana für Mutti

Für Marie gab es ja schon eine Beliana und die La Beliana, also die Damenvariante von Schnittgeflüster, hatte ich für meine Mutter zu Weihnachten schon einmal genäht.

Nun musste auch eine Version für mich her. Also im Stofflager gekramt und den feinen und flauschigen Jersey von EWI aus Benzingen gefunden. Diesen habe ich mit einer schwarzen, elastischen Spitze kombiniert, die noch übrig war aus einer Comazo-Restetüte. Da fällt mir ein, hier könnte mein Mann mir auch mal wieder eine mitbringen aus Albstadt...........


Genäht ist dieser Pulli schnell, sind ja nicht viele Teile und durch die überschnittene Schulter lässt sich auch der gerade Ärmel schnell einnähen, also sogar sehr geeignet für Nähanfänger.


Durch den Spitzeneinsatz ist der Pulli doch immer wieder etwas besonderes. Durch den leicht oversizigen Schnitt ist der Pulli auch wirklich für alle Größen geeignet, sieht also an jeder Frau schön aus. Ich hab eine 36 genäht, dürfte für mich aber gut auch eine 34 sein, fast ein klein wenig zu fluffig.


Mit meiner La Beliana geht es heute zu RUMS, für mich der erste RUMS 2017, da ich immer noch eine Gipsschiene an der Hand tragen muss und noch nicht wirklich viel zum nähen kam. Und wie man sieht, sind die Bilder schon Mitte Dezember entstanden, als noch kein Schnee lag. Derzeit sieht es bei uns etwas weißer aus :)

Kommentare:

  1. toller Pulli, tolle Stoffe, toller Schnitt *** ich wünsche dir einen schönen Donnerstag: lg Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Barbara und dir auch einen wundervollen Tag.

      LG Katrin

      Löschen
  2. Wow! Das Shirt sieht wirklich super aus mit der Spitze!!! Mir gefällt das total gut an Dir! Den Schnitt muss ich mir glatt mal ansehen! Echt schön mit den überschnittenen Schultern!
    Und alles Gute für Deine Hand! Gute Besserung wünsche ich Dir und dass Du bald wieder nähen kannst!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Chrissie. Ja, das mit der Hand ist mehr oder weniger ein Desaster. Irgendwie war die OP gar nicht wild, aber wie nach jedem Eingriff ist man einfach matschig und lustlos ein paar Tage oder gar Wochen. Ich komme nicht so richtig in die Gänge, inzwischen geht es motorisch wieder ganz gut. Immerhin habe ich mehr oder minder gscheid die Malou genäht, die ich einfach nochmal nähen wollte, nachdem der erste Versuch bestimmt zwei Jahre her ist. Ganz ok geworden, aber ausbaufähig :)

      LG Katrin

      Löschen