Dienstag, 20. Dezember 2016

Buchrezension: Oberteil-Grundschnittvariationen vom Stiebner Verlag

Werbung

Oberteil Grundschnittvariationen
mit Schnittmusterbogen
Maruyama, Harumi

170 Seiten, 1. Auflage
Format 21 x 27,5 cm, Paperback mit Schutzumschlag
Stiebner Verlag GmbH, Grünwald
ISBN: 978-3-8307-0942-8
(UVP) € 29,90 [D]


Zum Inhalt

Individualität steht bei vielen Selbermachern an oberster Stelle. Dieses Buch zeigt den Weg vom Grundschnitt zu einem individuellen Schnittmuster auf. Über viele einzelne Schritte wird ein Schnitt zu deinem Schnitt.


Zur Autorin


Harumi Maruyama ist Absolventin der Abteilung Kleidungsdesign am Bunka Fashion College  in Tokyo, Japan. Derzeit doziert sie für dieses College und arbeitet außerdem als Designerin und Kommentatorin für eine Modezeitschrift.


Rezension

Wer bei diesem Buch ein typisches Buch mit vielen Schnittmustern und Standardschnitten erwartet, wird das hier nicht finden. Vielmehr geht es hier um verschiedenste Variationen eines im Buch enthaltenen Grundschnittes. Die gute Nachricht: der Grundschnitt ist in Originalgröße enthalten auf einem beiliegenden Schnittmusterbogen. Das macht den Einstieg schon einmal leichter.



"Die Möglichkeiten der Handarbeit sind unerschöpflich" 

Das ist eines der Zitate, mit denen das Buch beginnt. Das Buch zeigt, mit welchen Abwandlungen ein Schnitt variiert werden kann und wie ein Grundschnitt am Ende genau zu DEINEM Schnitt wird. Bereits beim Inhaltsverzeichnis kann man erahnen, was einen erwartet.


Das Buch teilt sich in 4 Kapitel auf, begonnen mit Grundlektionen, über Speziallektionen, die Erläuterung der Durchführung und schließlich noch einen Intensivkurs.

Beginnend mit der Erläuterung, wie Schnittmuster von Oberteilen richtig zu handhaben sind, wie man korrekt vermisst und welche Masspunkte wirklich wichtig sind, wird ebenso der Aufbau eines Oberteiles aufgezeigt.


In den Grundlektionen ist dann schematisch und mit viel Bildmaterial dargestellt, wie man einzelne Schnittteile verändern kann, Rüschen einfügt, eine Passe dazu konstruiert. Dabei sind die Schritte klar und ausführlich dargestellt. 


Auf den ersten Blick wirken die vielen Schemata sehr wissenschaftlich, fast schon bedrohlich. Liest man sich aber intensiver in das Buch ein, stellt man recht schnell fest, dass man sich anhand der Erklärungen recht gut zurechtfinden kann. 

Zur Entscheidungsfindung, welches Kleidungsstück in welchem Design es nun sein soll, dient ein auf den Seiten 110/111 abgebildetes Schema. Man wählt sich Punkt für Punkt seine Wunschform aus und kommt letztlich dann zu seinem ganz eigenen Schnitt, seinem ganz eigenen und individuellen Kleidungsstück.



Im letzten Kapitel schließlich wird beschrieben, wie man beispielsweise Abnäher für eine bessere Passform einfügen kann. Besonders wichtig für die Damen, die nicht dem Standard entsprechen, also im Grunde für jede von uns. 



An wen ist denn nun dieses Buch gerichtet? Ich würde sagen, an alle, die schon ein wenig Erfahrung im Nähen und mit Schnittmustern haben. Die, die selbst schon mal Hand angelegt haben, um ein Schnittmuster zu IHREM Schnittmuster zu machen. Die Mädels, die immer wieder Schnittmuster anpassen müssen, weil sie eben nicht Standard sind. Das Buch ist wie gemacht für Individualisten, die Spaß an Schnittkonstruktion haben und ein wenig technisches Verständnis dafür mitbringen.


Dieser Artikel enthält Werbung. Beim Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, auf den Inhalt meiner Rezension hatte der Verlag keinen Einfluss, es wurden hierzu ebenso keine Vorgaben gemacht.

Bilder aus dem Buch "Oberteil-Grundschnittvariationen " vom Stiebner Verlag, Bildrechte liegen allein beim Verlag.