Donnerstag, 27. Oktober 2016

Lady Aimee die Zweite

Nachdem meine erste Lady Aimee fertig war, wußte ich schon, dass weitere folgen werden. Ich habe die Größe nochmal von XS auf S korrigiert, so passt es nun, ist etwas lässiger.

Die zweite Lady Aimee sollte wieder mit dem tollen Stoff von Lillestoff entstehen, diesmal allerdings kombiniert mit einer anderen dort enthaltenen Farbe. Da ich rot liebe, ist es ein dunkelroter Sommersweat geworden, den ich im örtlichen Stoffladen gekauft habe.


Er ist von unheimlich guter Qualität, ebenso der vorne eingesetzte Jersey von Lillestoff. Dieser passt zur aktuellen Jahreszeit, dem Herbst. Auch wenn die Bilder nicht gerade herbstlich scheinen, da sie noch mit nackten Füßen sind. Die sind in einem kurzem Moment von Sonne entstanden, vor gut 2 Wochen.


Dazugehüpft die kleine Maus, die ihre Little Aimee trägt. Wobei mir auffällt, dieses Teil hab ich in Ausführlichkeit noch gar nicht gezeigt. Naja, dann werde ich die Bilder mal noch suchen. Hier hatte sie sich auf alle Fälle mit ins Bild gedrängelt und es kam der plötzliche Wunsch auf, bei Mami zu sein.


Na wenn das nicht zum knutschen ist............


Mit diesen Bildern und meinem neuen Pullover geht es nun zu RUMS und zu Weibsdinge.

Für die Linkparty bei Weibsdinge noch ein paar Angaben:

Das Freebook von mialuna bekommt ihr: hier

Der Stoff ist wie beschrieben ein nicht kuscheliger Sommersweat von Swafing in rot, kombiniert mit einem Jersey-Lillestoff 2. Wahl von hier.

Die Passform ist nicht in jedem Fall optimal. Hier müssen ggf. noch Anpassungen vorgenommen werden. Tendenziell würde ich sagen, ist es für etwas fülligere Menschen besser geeignet, da es um die Taille/Hüfte herum sehr leger sitzt. Aber mit wenigen Handgriffen kann man den Schnitt gut auf seine Körpermaße anpassen. Das Nähen selbst geht sehr leicht von der Hand und ist nicht anders als bei anderen Pullis. Ich habe am Halsausschnitt und an den Armen mit Belegen gearbeitet. Das gibt nicht nur eine viel schönere Optik als Bündchen oder einfaches umnähen, sondern auch mehr Stand, also Festigkeit.

Dienstag, 25. Oktober 2016

WIP - Work in process

In Arbeit, ja, es ist in Arbeit, ehrlich und hier der Beweis. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich zu den Millionen Menschen gehörte, die in den letzten Tagen viral verunreinigt waren und rumgerotzelt haben.

Eine gute Freundin von uns bekommt im November ihr zweites Söhnchen. Da ich immer frage, ob es Wünsche zur Geburt gibt und viele gerne etwas selbst genähtes haben möchten, hatten wir uns hier gemeinsam für eine Wickeltasche entschieden. Wobei, überlege ich es mir Recht, war es doch wohl meine riesengroße Klappe, die ihr regelrecht eine Wickeltasche aufquatschte. Ich mach das schon, ist kein Problem, alles easy, ich näh dir eine. Ja, so kann es gehen. dass man den Mund manches Mal einfach zu voll nimmt.

Ich muss dazu sagen, dass wir zuerst eine Tasche in einem Taschenheft gefunden hatten, gleich kurz vorm Sommer, als die Info der Schwangerschaft noch brühwarm war. Doch dann lag das Heft und lag und lag und lag und, na ihr wisst schon. Irgendwie funktioniere ich immer erst so richtig gut auf der Zielgeraden, den letzten Metern sozusagen. War schon immer so und wird sich vermutlich nicht mehr ändern. Also dachte ich, das ist kein Problem, immerhin gibt es einen Schnitt, eine Anleitung und eine Einkaufsliste. Aber irgendetwas sperrte sich in mir gegen diese Tasche oder vielleicht sogar gegen eine Tasche, ich weiß es nicht. Auf alle Fälle hatte ich schon alle Teile kopiert und dann wollte ich doch eine andere Tasche, mit mehr Funktion, schöner und vielleicht eine einfachere zum nähen. Gar nicht so einfach, viele Wickeltaschen auf dem Schnittchenmarkt gefallen mir einfach überhaupt nicht. Bei Makerist bin ich dann fündig geworden und habe mir die Art van Mil Bag ausgesucht.


An sich ein nettes Ebook, ein einfacher Schnitt. Doch kompliziert und unschön fand ich schon das Schnittmuster. Man muss hier je nach Aufdruck auf dem Schnittmusterstück das Teil ein-, zwei- oder dreimal ausdrucken, zusammenfügen, wegschneiden, kleben und und und. Das nervt mich dann schon immer sehr, so etwas geht für mich normal gar nicht. Ich will klare Ansagen und klare Schnittmuster! In dieser Hinsicht ist die Tasche bei mir also schon mal durchgefallen.

Das Material ist gut aufgelistet, also hab ich geschaut, ob das bereits besorgte Material ausreicht. In dem Schnitt wird durchweg zur Stabilisierung die Vlieseline S320 Schabrackenvlies verwendet. 3 Meter sollen es sein. Nee, da nehme ich aber etwas anderes dachte ich mir und hab als Ersatz Bodenputztücher genommen, Vliestücher. Geht wunderbar und wird von vielen für Taschen verwendet.


Die vielen Taschen und Fächer sind gut gemacht. Lediglich die äußere RV-Tasche war meines Erachtens mit Lücken erklärt. Ich hatte mich dann hier glatt auch verhummelt und musste improvisieren. Das Ergebnis ist im Grunde fast dasselbe. Hier würde ich mir im E-Book neben mehr Detailfotos auch ausführlichere und vor allem klarere Beschreibungen zu den einzelnen Nähschritten wünschen. Ich bin nun kein Neuling, habe auch Ebook-Erfahrung, aber an manchen Stellen musste ich echt 5 Mal lesen, bis ich wußte, was gemeint war.


Toll finde ich ja, dass man die Taschenklappe später als Wickelunterlage nutzen kann.


So hat man dann auch alles zur Hand, denn auf der äußeren Rückseite der Tasche sind Windel- und Feuchttücherfach und in der Mitte noch ein schmales, für was auch immer.


Blöd war, dass irgendetwas mit dem Schnittteil Boden-Seiten-Teil der Innentasche nicht stimmte. Entweder hab ich nicht richtig interpretiert, wie oft man das Teil kopieren und aneinander fügen soll oder es ist schlichtweg falsch abgedruckt. Es ist auf alle Fälle zu klein. Nun muss ich es neu machen oder stückeln. Ich hab mich für Stückeln entschieden und werde rechts und links noch etwas in die Naht nähen, was nützlich ist wie z.B. Schlüsselring oder Karabiner für Schnuller oder ähnliches. Hier bin ich auch noch im Prozess, wie man bei uns im Kindergarten sagen würde :)


Mit meinem WIP-Projekt geh ich jetzt schon mal zu den Dienstagsdingen und HOT. Und ich hoffe liebe Selina (ich weiß, du bist eine treue Leserin meines Blogs), die Tasche sieht für dich schon mal vielversprechend aus. Ich verspreche dir, ich gebe mir die größte Mühe, damit du die Tasche dann am Ende nicht nur in euren 4 Wänden nutzen kannst, sondern sie auch mit nach draußen nimmst.