Donnerstag, 25. August 2016

Hemdbluse von Stoff und Stil

Irgendwie bin ich die letzte Zeit etwas auf den Geschmack gekommen und nähe mir seither sehr gerne Blusen. Vermutlich weil ich auf all den tollen Linkpartys immer wieder so tolle Werke bewundere.

So kommt es hin und wieder vor, dass ich einfach mal nach neuen und interessanten Schnitten stöbere und letztlich meist auch fündig werde. So zum Beispiel bin ich irgendwann mal bei Stoff und Stil gelandet. Dort wollte ich schon immer mal bestellen und da man inzwischen per Kreditkarte dort zahlen kann, hab ich es auch getan. Neben Filzwolle und anderem Nähkram kam auch die Hemdbluse mit ins virtuelle Körbchen.

Ich googelte was das Zeug hielt, um zu schauen, wie andere Näherinnen mit den Schnitten von Stoff und Stil zu Recht kamen. Man hört hier unterschiedliche Meinungen, die meisten kritisieren neben der dürftigen Anleitung auch die nicht so überschaubare Größentabelle. Da man hier einen Eingrößenschnitt bestellt, sollte hier vorab gut geschaut werden nach den Maßen. Ich hab das getan und eine S bestellt.

Herhalten zum Nähen musste ein Stoff aus meiner To-Sew-Liste. Das kam mir gerade Recht, denn hier sollte ich so langsam zum Ende kommen, sonst nix Stoffmarkt :) Also drufte der Sanetta Stoff diesmal sein langweiliges Dasein im Stoffschrank beenden. Der Print sieht sehr schön aus, der Stoff ist eher fest und daher auch eher hemdenähnlich, für so eine Art Bluse also durchaus geeignet.


Ganz besonders fand ich den Schwalbenschwanz. Der macht die Bluse zu einem echten Hingucker und obendrein kann man die Bluse so super bequem tragen, auch über Jeanshosen.


Die Bluse hat einen kleinen Stehkragen, eine Knopfleiste vorn und Manschetten an den Armen, klassisch eben.


Man kann es ja bereits auf den Bildern des Schnittmusters erkennen, dass die Bluse lässig ausfällt, auch etwas länger ist. Man kann sie daher eher über ein anderes Kleidungsstück wie z.B. eine Legging oder Jeanshose anziehen. Ich habe sie mal mit Gürtel getragen....


....aber auch zum Teil vorne in die Hose gesteckt und hinten lässig heraushängen lassen. Alles ist möglich.


Zum Schnitt muss man anmerken, dass die Anleitung tatsächlich ausbaufähig wäre. Der Schnitt kommt nicht auf Papier, sondern ist auf Vlies in der bestellten Größe enthalten. Zum handhaben ist das Vlies toll, es knittert nicht so sehr wie Papier. Dennoch war es nicht richtig glatt und hier der obercoole Tipp von mir: bügelt niemals über dieses Vlies mit dem heißen Bügeleisen :))) Oh Mann, das schmilzt euch weg, das ist echt übel. Ja liebe Leut, so blöde und hirnlos war ich tatsächlich. Es darf gelacht und geschmunzelt werden. Ich konnte das Schnittteil retten, denn glücklicherweise kommen die als Ganzes. So hab ich das Vorderteil, welches zu Hälfte geschrumpft und verhunzt war, einfach als ein Schnittteil für den Stoffbruch nutzen und habe die verschrumpelte Hälfte abgeschnitten und entsorgt. Naja, Dinge passieren eben.

Von der Passform her bin ich leider nicht überzeugt. Der Schnitt fällt echt riesig aus. Ich habe nun schon eine 36, also S bestellt, kleiner geht nicht und weniger als S bin ich auch nicht und dennoch hänge ich in dieser Bluse wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Auch von diesem Schwalbenschwanz habe ich mir mehr versprochen, so schön ist der dann in Realität doch nicht, die Enden klaffen mir zu sehr auseinander. Na und eben die Länge, auf den Bildern vom Schnitt sieht die Bluse lange nicht so lang aus wie bei mir in Wirklichkeit. Schade, wirkt so eher wie ein Nachthemd.

Die Hemdbluse ist nicht so schön, aber doch schön genug, um sie bei RUMS zu zeigen, denke ich zumindest.

Hattet ihr auch schon Schnitte mit Pleiten, Pech und Pannen? Angefangen vom Schnittmuster bis hin zur Fertigstellung? Ich hab so etwas immer wieder mal und wenn es dann läuft, dann läuft es eben. Zufrieden kann ich mit dem Ergebnis trotzdem sein, sie ist wirklich schön geworden.

Und wieder ein Stoff weg von der To-Sew-Liste:


Dienstag, 23. August 2016

Kinderkram

Es ist ja so einiges in letzter Zeit entstanden, nicht zuletzt durch den mir selbst auferlegten Pflichten, meine Stoffe bis zum nächsten Stoffmarkt wegzunähen. Ich bin dran, das ist sicher, auch wenn es gerade eben ein wenig hakt und ich gegen meine Regel verstoßen und neue Stoffe gekauft habe :) böse, böse. Aber ihr wisst ja, die Verlockung ist sooooo groß, ähnlich wie der Ruf der Sirene und Zeus. Waren doch die zwei oder?

Nun ja, vor einiger Zeit war ich ja in Heidelberg, als ich mir die Äuglein hab lasern lassen, getreu dem Motto "damit ich dich besser seeeeeeehen kann". Da sah meine Tochter einen Rapportstoff von Finch Fabrics in einem Schaufenster.


Der Laden hatte aus dem Jersey einen Kissenbezug gezaubert. "So was will ich auch Mama" rief es hinter mir. Ok, dann bekommt das Kind eben einen Kissenbezug und voila, hier ist er:



Sie liebt es und hat es jeden Tag im Mittagsschlafbett dabei.

Und dann war da noch die Sammlung an "alten" Bettwäschen von der Oma Teddy. Die kann wohl nicht mehr jedes Material gut vertragen, also schrie ich her damit und aus der ersten ist eine Mabel von FeeFee entstanden.



Angezogen sieht das Kleid zuckersüss aus, ich liebe diesen Schnitt ja sehr. Marie stand für Fotos leider nicht zur Verfügung, Diva eben. Daher musste Julia herhalten.


Das Kleid wird nochmal aus einer anderen Bettwäsche genäht, ist schon zugeschnitten. Da ich inzwischen die Ärmelerweiterung gekauft habe, wird es das mit Ärmel geben.

Die beiden Dinge dürfen heute zu Creadienstag, Handmade on Tuesday und zu den Dienstagsdingen.

Montag, 22. August 2016

Herbstkind 2016 Sew Along - ich bin dabei!

Bea vom Label nEmadA startet wieder ihren jährlichen Sew Along zum Thema Herbstkind. Ich wage das Projekt und bin dabei. Der Zeitrahmen ist lässig gesteckt, so dass es gut schaffbar ist:


        • 22. - 28.08.2016 "ich bin dabei"
        • 30.08.2016 Startschuss und Ideensammlung
        • 07.09.2016 erste Einblicke
        • 21.09.2016 Einblick - der letzte Feinschliff
        • 28.09.2016 Finale


Was ich nähen werde, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, aber ich werde schon etwas finden bis zum 30. August. Vielleicht nochmal eine Liivi? Oder doch eine Jacke? Mal schauen, vielleicht auch ein herbsttaugliches Kleid.