Donnerstag, 23. Juni 2016

Frl. Lenz

Bereits im Beitrag über das Buch "Hemd & Design" habe ich euch eine Version von der Bluse Frl. Lenz gezeigt. Dort hatte ich ja die Passen geändert und rund gemacht. Warum kann ich euch sagen: ich fand es nicht so schön, die vielen Ecken zu nähen, viel zu aufwendig, ihr wisst ja, ich brauche zügige Projekte, das ist mein Naturell :)

Vor der Frl. Lenz in silbernen Jersey hatte ich die Urversion für mich genäht und schon ganz oft getragen, aber noch nie gezeigt.



Genommen hab ich hierfür einen meiner wunderbaren Sanetta-Stoffe. Ein dunkelblauer Baumwollbatist mit orangefarbenen Schnurbärten drauf.


Um einen guten Kontrast hinzubekommen, habe ich auch orangefarbene Knöpfe angebracht.


Nicht nur vorne an der Knopfleiste, sondern auch an einem Riegel, den ich mir an die Ärmel gebastelt habe. Ich fand die Ärmellänge nicht so schön, mit Riegel gefällt es mir nun wieder. Sieht irgendwie lässig aus.


Auch sonst sitzt die Bluse wunderbar. Oversize, aber nicht zu sehr oversize. Ich habe mir eine S genäht.
 

 Da der Stoff schön leicht ist, kann ich die Bluse auch an Tagen tragen, die weder kühl noch ganz so heiß sind.


Neuer Stoff für eine weitere Version liegt schon hier, wieder aus dem Sanetta-Fundus. Diesmal habe ich mit den Ausschnittschablonen, die ich mal bei einer Belgierin auf dem Stoffmarkt gekauft hatte als Ergänzung für mein Lutterloh-System, einen runderen und dafür nicht so tiefen Ausschnitt am Vorderteil erstellt. Mal sehen, wie das Ganze am Ende aussieht.

Mit dieser meiner ersten Frl. Lenz aber marschiere ich nun noch zu den Mädels von RUMS.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Frau Mia ist da....und wo ist der Sommer?

Im Moment sieht es nicht so aus, als würde Frau Mia öfters das Tageslicht sehen. Aber wir sind guter Hoffnung, dass das doch noch etwas wird mit dem Sommer, denn wir hier am Bodensee sind touristisch betrachtet ja irgendwie darauf angewiesen.

Frau Mia, eine leichte Sommerbluse mit kurzen Ärmelchen von schnittreif. Zusammen mit Frau Fannie und Frau Aiko ist sie damals in meinen Warenkorb gewandert und so hatte ich diese Bluse für mich genäht.


Der Schnitt ist einfach, das nähen geht schnell. Solche Projekte liebe ich einfach. Auch mag ich die Schnitte von schnittreif, die nicht selbstverständlich zum downloaden, drucken, basteln sind, sondern als Papierschnitt old School im Briefkasten vom Postboten abgelegt werden. Toll, dass es so etwas noch gibt!


Der Stoff ist mal wieder vom IKEA, günstig mit genommen und für diese Bluse verarbeitet. Beim Kauf war mir die Form des Musters gar nicht so bewusst, hatte ich ja nur ein Stück offen liegen zum schauen. Erst daheim hab ich dann gesehen, dass dieses Muster  fast schon Schwindel im Kopf beim hinsehen verursacht. Naja, was will Frau mehr.....ich kann dann behaupten, bei meinem Anblick wird es den Männern ganz schummerig :)


Hier ist sie also meine Frau Mia und die geht jetzt rüber zu Afterworksewing und MeMadeMittwoch.


Schönen Mittwoch!

Montag, 20. Juni 2016

Schoko-Apfelkuchen Low Carb

Ich bin ja so ein Süssmonster, kann ohne die süssen Momente im Leben einfach nicht sein und ein schneller Kuchen am Nachmittag ist fast schon Pflicht. Dick soll er nicht machen, schmecken soll er aber schon.

Ich habe daher wieder ein mehrfach erprobtes Rezept für euch, sehr lecker wie ich finde und durchaus figürlich betrachtet ohne Schwimmringkonsequenz.


Zutaten:

1 Ei
2 EL Erythrit (oder Stevia)
Vanillepulver/aroma
1 TL Kokosöl
3 EL Mandelmehl
1 TL Backpulver
2 EL Dinkelmilch (oder Sojamilch, Hafermilch etc)
1 TL Kakao
Nüsse nach Bedarf
1/2 Apfel

Zubereitung:

Ofen zu Beginn auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ei mit Erythrit schaumig rühren, Vanillepulver und Kokosöl dazu einrühren. Dann 3 EL Mandelmehl sieben und mit Backpulver vermischen und unter die Eimasse rühren, Milch dazu. Bei Bedarf können nun noch die Nüsse unter gehoben werden.

Die Hälfte des Teiges in eine Mini-Backform (habe hier welche in Herzform vom TEDI) füllen. Die Formen in mini sind nur etwa 8 cm im Durchmesser, mit dem Teig dürften es zwei so kleine Formen werden.

Dann den Kakao und evtl. nochmal einen Schluck Dinkelmilch in den übrigen Teig rühren und über dem hellen Teig verteilen, mit einem Messer oder einer Gabel durchziehen wie beim Marmorkuchen.

Den halben Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden, über den Kuchen geben, so dass die Stücke ein klein wenig einsinken.

Den Kuchen in den Ofen schieben und ca. 25 - 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, denn jeder Herd ist anders!


Ich wünsche euch einen Guten Appetit und weil ich mich darüber freue, mal wieder ein Gelingrezept kreiert zu haben, geht der Beitrag auch zu Zwergstücke mit den Montagsfreuden.

Sonntag, 19. Juni 2016

Jeans Sew Along bei metterlink - Stoffwahl

Wer es noch nicht mitbekommen hat, Marina macht auf metterlink einen Jeans-Sew-Along. Toll, denn so kommt man endlich mal dazu, das immer wieder auf die Seite gelegte Projekt "Jeanshose" anzugehen und bestenfalls auch fertig zu bekommen.


Ich hab schon einige Jeanshosen genäht, ist im Grunde gar nicht schlimm, aber das Anfangen fällt mir immer soooooooo schwer. Sind einfach doch sehr viele einzelne Arbeitsschritte und es ist definitiv kein flinkes Projekt. 

Stoffe kaufe ich oft bei Stoff4you. Die haben immer wieder mal Aktionen und im letzten Herbst gab es dort Jeansstoffe zu Schnäppchenpreisen. Von dort ist auch meine Auswahl für meine Jalie Jeans.


Ein toller blauer Jeansstoff mit heller Abseite. Der Stoff hat einen leichten Elasthananteil. Ich bin gespannt, wie der Stoff dann als Jeans aussieht.

Die übrigen Zutaten für meine Jeans hab ich alle hier: Jeansknöpfe in unterschiedlichen Farben und Formen, Jeansgarne, Nieten, Hotfix-Steine (nehme ich manchmal für die Tasche zum Verzieren), Kombistoff für die Taschen, Reißverschluss für den Hosenstall :)

Nun schau ich mal noch, wer schon alles Stoffe ausgesucht hat und flitze rüber zu Marina.