Donnerstag, 10. März 2016

Ein RÜMSchen zum Winterausklang

Nachdem es bei uns hier am Dienstagnachmittag nochmal richtig satt Schnee vom Himmel gewirbelt hatte, dachte ich mir, kann ein klitzekleiner Winter-RUMS nicht schaden.

Vom letzten Jahr noch hatte ich drei Big-Bravo-Wollknäule hier noch liegen. Jetzt sollte daraus endlich etwas werden und über unseren Kurztrip an Fastnacht konnte ich im Auto stricken. Muss ich tun, denn sonst bekomme ich manches Mal Herz während der Autofahrt, als Beifahrer versteht sich :)

Es sollte eigentlich der Loop werden, aber irgendwie fühlt sich Lopp immer wie Halskraus nach einem Auffahrunfall an, zumindest für mich. ist mir einfach zu viel Halsschmuck. Daher musste eine andere Idee her und ich strickte einfach weiter, bis ich keine Lust mehr hatte. Dann das Teil geschnappt und vorm Spiegel drapiert.

Am Ende wurde es dann eine Art Stola, die mit zwei Knöpfen zur Zierde wie eine Weste wirkt. Unten noch ein paar Fransen angetackert und fertig. Gibt wunderbar warm über einem leichten Shirt.





Am Ende wurde es dann eine Art Stola, die mit zwei Knöpfen zur Zierde wie eine Weste wirkt. Unten noch ein paar Fransen angetackert und fertig. Gibt wunderbar warm über einem leichten Shirt.

Und damit geht es nun zu RUMS.

Dienstag, 8. März 2016

Für meinen Lieblingsmann

Ja, ihr lest richtig, es gab endlich mal was für meinen Lieblingsmann. Irgendwie wollte ich ihn schon lange auch mal in eine selbstgenähte Klamotte packen. Aber mein Gatte ist da wie die große Tochter, einfach wählerisch und steht da nicht so drauf, ein Individuum in Sachen Klamotte zu sein. Männer eben.................Teenager eben auch :)

Doch jetzt kam er nicht mehr raus aus der Nummer, denn ich habe ihn einen Hoodie genäht. Das zieht ja wohl jeder an, auch mein Mann. Also den PaLouis her und in M kopiert, zugeschnitten und schlauerweise gleich eine tolle und männerfreundliche Farbe bei der Stoffwahl: grau auf grau mit grauem Bündchen :) da macht Frau nix falsch beim Mann.



Das Inlay der Kapuze ist aus einem ausgemusterten T-Shirt vom Gatten, hatte kleine Löcher oben am Kragen, dort wo normal das Shirt-Logo angenäht ist. Also gleich konfisziert und vernäht.


Und im Genick hab ich meinen Schatz gebranntmarkt, ähm gestempelt. Er ist ja schließlich auch mein EINZELSTÜCK. Die erste Wäsche hat das Lederstück mit der Stoffstempelfarbe gut überstanden, mal sehen, wie es den Langzeittest besteht.


Mit diesem Shirt geht es jetzt zu HOT und Für Söhne und Kerle Oberteile.