Donnerstag, 21. Juli 2016

Jeans-Sew-Along Finale mit meiner "Girlfriend"

Ich hatte zu Beginn des Sew-Alongs bei Marina die Klappe ganz schön voll genommen und groß angekündigt, dass ich sogar zwei Jeans nähen werden. Naja, in Theorie wollte ich das auch, aber in der Praxis wurde es nun ganz schön eng.

Parallel zur Jalie Jeans von hier hatte ich die Girlfriend von Schnittherzchen auf dem Plan. Den Stoff hab ich schon vor ewiger Zeit, als ich mir schon einmal die Girlfriend genäht hatte, im Stoffladen in Überlingen mitgenommen. Es ist ein wunderbar dünner Jeans, außen schimmernd schwarz und innen hell, ganz leicht Elasthan. Perfekt für solch eine Hose.


Zu Beginn hatte ich noch ewig gerätselt, welche Garnfarbe ich nehme. Dabei wollte ich diesmal mutig sein, mutiger als bei meinen letzten Jeanshosen. Hier, hier und hier hatte ich bereits mal selbst genähte Jeans gezeigt und hier auch noch ach ja und meine erste Girlfriend gab es hier zu sehen. Na und nicht zu vergessen, ich hatte hier auch mal eine kurze Hose nach dem Lutterloh-System erstellt, gezeigt. Na im Grunde war ich diesbezüglich ja schon fleißig. Aber wie so oft, näht man so etwas nicht ständig, verliert sich die Routine. Also möchte ich dranbleiben. Also um auf die ursprüngliche Frage des Garnes zurück zu kommen: ja ich war mutig und habe mich letztlich für rot entschieden und die Entscheidung war richtig.


Die Farbe kommt mit dem Dreifach-Geradestich nahezu perfekt auf dem schwarzen Jeans raus. Alles andere wäre öde und langweilig geworden. So sieht die Girlfriend richtig klasse aus.


Ich hab mich bei der, jetzt nach einigen Blusen, sogar direkt an Knopflöcher getraut. Bei meiner letzten waren es am Ende nur Druckknöpfe, der Sicherheit wegen.


Aber auch ich muss sagen, die Knopfleiste ist für meine Begriffe einfach nicht gut genug erklärt und bebildert. Gerade das zusammennähen und umdrehen bzw. die Schrittnaht haben mir viel Schwierigkeiten bereitet. Das gefällt mir nicht so.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die Hose an den Oberschenkeln etwas eng ausfällt, zumindest bei meinen trainierten Beinen. Ich hab diesmal eine 36 genäht, Hüfte leicht zu weit, musste ich etwas enger machen, Beine knapp, aber noch nicht zu eng, ich kann mich noch bewegen.


An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Marina, dass sie mir mit dem Sew-Along in den Hintern getreten hat, damit ich mich mal wieder an Jeans setze.



Nun hab ich Lunte gerochen und derzeit die Skinny-Jeans von Sewera und die Jeans von Angela Wolf auf dem Zuschneidetisch. Ich hoffe, ich bekomme diese noch die nächsten drei Wochen fertig, damit ich diese mitnehmen kann in den Urlaub.

Mit meiner Girlfriend flitze ich jetzt noch schnell zu Marina und den Mädels von RUMS.

Kommentare:

  1. Du hast wirklich schon sehr viele Hosen genäht! Wow kann ich da nur sagen!
    Ich finde Deine Hose total cool, vor allem mit den roten Nähten! Schon genial! Die Skinny-Jeans wird bestimmt toll! Da bin ich echt gespannt drauf!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Chrissi. Ja, auf die Skinny bin ich auch gespannt, noch gespannter allerdings auf die Angela Wolf.

      LG Katrin

      Löschen
  2. Die sieht ja richtig cool aus. Besonders mit dem tollen Gürtel drauf. Viel Spaß mit Deiner neuen Jeans.
    LG, Frilufa

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schick, ist mir zusammen mit der neuen Bluse gleich aufgefallen. Regina

    AntwortenLöschen