Donnerstag, 17. März 2016

Umhängetasche "Poison"

Vor kurzem habe ich ja ein Buch rezensiert vom Stiebner Verlag "Geschenkideen zum Selbernähen". Damals hatte ich aus einem Reststück Glitzerjeans und einer Hongkongseide von einer Bekannten die Gamaschen für mich gemacht. Zugeschnitten und sein Dasein als UFO hatte dann die Tasche gefristet.


Nun endlich bin ich dazugekommen, die Umhängetasche zu nähen und ich liebe sie. Sie ist so herrlich handlich, unkompliziert und bietet genug Platz für viel Kram.


Vorne auf die Tasche hab ich noch ein Bild von Che Guevara aufgebügelt, das war bereits fertig gelegt. Ich fand es sehr passend.


Innen ist ein geteiltes Fach eingenäht. Ich habe es so abgeteilt, dass ein kleineres Fach für Taschentücher bzw. Handy vorhanden ist und ein größeres für Timer oder Tablet.



Da diese Tasche mir gehört und super zu meinen Gamaschen passt, schiebe ich den Beitrag nun gleich noch zu RUMS.

Kommentare:

  1. Deine Tasche sieht super aus :)) Gefällt mir richtig gut . Unbunt mag ich hier und da wirklich gerne ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Als UFO viel zu schade! Gut das die Glitzertasche nun freigelassen wird!Damit kannnst du gelich am Wochenende in die nächste Bar glitzern....
    Ich habe noch nie so ein Straßmotiv aufgebügelt, weil ich i-wie immer befürchte es könne sich wieder ablösen. Da bin ich ganz Vaters Tochter stabil muss sein ;-) Hats du das schon öfter gemacht?
    Liebe Grüße Tutti

    AntwortenLöschen