Mittwoch, 24. Februar 2016

BuxSen Zeitschriften-Sew-Along - Finaler Post Nummero 3

Ja genau, 3 Posts und 4 Teile sind jetzt gezeigt und das ist noch längst nicht alles :) Könnt ihr noch? Dann möchte ich euch heute etwas zeigen, dass als Upcycling-Projekt geendet ist.

Im Kindergarten hatten wir eine Aktion "Altes Hemd, neue Chance" und zu diesem Zeitpunkt wurden die Schränke unserer Ehemänner ausgemistet noch und nöcher. Also bei meinem Mann ist es so wie bei meiner Tochter, er ist aus einigen Teilen rausgewachsen ;-) und so kamen auch ein paar schöne T-Shirts in mein Stofflager. Eines davon war das hier:



Gekauft irgendwann vor Jahren mal in einer italienischen Boutique in Stuttgart. Geliebt, getragen und nun ist der Bierbauch im Weg :) Also raus aus dem Schrank und unter die Nähmaschine. Herausgekommen ist ein Shirt, derselbe Schnitt wie vom Hoodie, nur hab ich ihn diesmal in Gr. 38 zugeschnitten und ganz leicht begradigt an den Hüften. Als Ärmel habe ich einen dünnen Strickstoff verwendet in rot, passend zum vorhandenen Aufdruck auf dem Shirt.




Am Rücken hatte ich vor dem annähen des Halsbündchens noch meinen neuen Stempel ausprobiert. Durch das nun abgeschnittene sieht es irgendwie echt cool aus :) Mal sehen, ob es die Wäschen gut überlebt.


Für Fotos am Frauchen war noch keine Zeit. Im Moment bin ich nicht wirklich ansehnlich mit meiner Grippe im Gesicht und möchte diesen Anblick keinem zumuten :)


Mit diesem Upcycling-Shirt hüpfe ich nun zu AfterWorkSewing und natürlich zum finalen Post von Jenny.

Kommentare:

  1. Sieht super aus Deine Kreation , Und aus alt mach neu , geht immer :)) Klasse gefällt mir wirklich sehr
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Hey, den hab ich gestern gar nicht gesehen. Wow, den hast du toll hinbekommen, sehr lässig!
    Hast du eine Coverlock oder sind die oberen Nähte mit der Zwillingsnadel gemacht? LG Tutti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tutti, lieben Dank. Ich habe im Nähzimmer, alles was Frau so braucht. Von der Nähmaschine über eine Stickmaschine, Overlock und klar auch eine Covermaschine. Ich lebe mein Leben nach dem Minimalprinzip und so ist diese lästige Einfädlerei mit der Zwillingsnadel nicht so mein Ding. Am liebsten hätte ich auch 2 Ovis, die eine schwarz, die andere weiß eingefädelt :) Da ich inzwischen aber eine Enlighten habe, geht das Umfädeln ja ganz fix. Obwohl, im Keller hätte ich noch eine alte Covermaschine und eine alte Overlock, beide von Meuser Spezial aus den 30ern.

      Löschen
  3. Das Upcycling- Shirt finde ich cool.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen