Donnerstag, 9. Juli 2015

MariaDenmark Shirt mit Legging

Ich hab es auch getan und mir den FreePattern von MariaDenmark geholt. Oh wie ich so simple Schnitte liebe, zwei Schnitteile, auflegen, zuschneiden, zwei Nähte und fertig.

Doch ganz so einfach wollte ich das Shirt dann doch nicht haben. Schon oft habe ich die Negativapplikationen der anderen bewundert, Sterne, Herzen, Kreise und vieles mehr. Oft hab ich die unterschiedlichsten DIY´s dazu gelesen, alle beschreiben die Sache irgendwie anders. Dann zuletzt bei Dani gesehen und diesmal dann direkt umgesetzt.


Auf dem Stoffmarkt in Freiburg hab ich einen tollen Jersey als Coupon gefunden, 150 mal 150. Genau richtig, um daraus eine Legging zu nähen, dachte ich mir. Uni kann ja jeder und irgendwie sieht das Muster am Bein super aus. Um das Shirt mit der Hose in Verbindung zu bringen, hab ich es als Untergrund für die Applikation verwendet. Bei mir ist es ein Stern geworden, da das Muster auf dem Stoff sternenähnlich ist. Aufgenäht, Streifen genäht, aufgeschnitten und fertig ist das Sternenshirt.


Der Shirtschnitt ist toll, allerdings finde ich ihn sehr knapp bemessen. Ich mag überschnittene Shirts lieber etwas lässiger. Ich hab das Shirt in M genäht, L wäre wohl angenehmer gewesen.



Und mit diesem Outfit geht es nun zu RUMS und natürlich zu Seemannsgarn, denn da gibt es eine Komono-Tee-Linkparty, die ich nicht verpassen will..

Dienstag, 7. Juli 2015

Der Täschling

Auf Bestellung nähe ich ja ungern, das gibt mir so einen Erfolgsdruck, dass es besonders schön sein muss und genau dann passiert es und irgendwo gibt es eine Ecke, über die ich mich den ganzen Abend aufregen könnte.

Naja, ich hatte einen Deal, mit einer guten Freundin. Sie, Besitzerin eines Sportstudios, schenkte mir ein World-Jumping-Dress, dafür müsste ich, Besitzerin von Nähkenntnissen und Maschinen, ihr eine Hose für ihren Neffen in Ungarn nähen. Puuuh, das war ne Ansage. Aber ich nahm die Herausforderung an, wollte ihr etwas besonders schönes nähen. Für Jungs hab ich weder Schnitte noch viele Stoffe hier. Also gekramt und geschaut und sie erst einmal vor die Wahl gestellt, welcher Schnitt, welcher Stoff. Sie hat sich recht schnell entschieden und so wurde es ein Täschling und der Stoff sollte ein Lillestoff sein. Noch den passenden Grundstoff in Stockach bei meinem Stoffdealer geholt, ist diesmal ein blau melierter Sommsweat, und los ging die Show. Heraus kam dieser Täschling, wieder mit der von mir lieb gewonnen Negativappli.



Damit das Set komplettiert ist, hab ich noch ein Top mit Ringerrücken dazu genäht nach dem Schnitt von Evi.


Außerdem noch die Boxershort von Allerlei Kind ausprobiert, auch ein Freebook.



Und wo wir schon bei Geschenken sind. Der Ferdinand hat im Juni das Licht der Welt erblickt und hat ein kleines Willkommengeschenk bekommen, eine Frida  und dazu ein einfaches Shirt.