Donnerstag, 5. Februar 2015

Winterzeit ist Wollzeit

Ja genau so ist es, zumindest bei mir. Ich brauche es immer etwas muckelig, Frau will schließlich nicht frieren. Und so passiert es im Winter oft, dass ich mit einem Strickprojekt beginne, in der Hoffnung, dass es am Ende etwas wird und mich wärmt.

Vor ein paar Woche hab ich im Lidl eine Strickpackung gefunden, die ausnahmsweise mal nicht aus 100% Acryl oder Polyester besteht. 100% Schurwolle hört sich warm und gemütlich an. Die Wolle hatte zwar einen Farbverlauf, was ich normal nicht so mag, aber die Blautöne haben mir ganz gut gefallen und so ist sie dreifach in meinen Korb gewandert. Auf der Innenseite gab es eine Anleitung für einen Kapuzenpulli ohne Arm. Da das einfach genug für mich aussah, hab ich mir gedacht, dass bekommst du hin und losgelegt. Zwei Packungen hab ich am Ende dafür gebraucht, wie auf der Packung geschrieben.

Und so sieht das ganze nun aus:


Ich trage den ärmellosen Pulli über einem dünnen Rolli, so empfinde ich es am besten und so macht er mich am wärmsten. Da sich gerade am Bund die Wolle sehr eingerollt hatte, hab ich auf anraten einer Freundin den Bund und auch den Ausschnitt und die Kapuze einmal umhäkelt. Dadurch wird das ganze etwas stabiler und bleibt da, wo es hingehört.


Abschließend muss ich sagen, dass ich im Grunde ganz zufrieden bin mit dem Ergebnis. Quergestreifte Pullover machen zwar keinen schlanken Fuß, aber in dem Fall hier warm :)

Damit düse ich jetzt schnell zu RUMS.