Donnerstag, 17. Dezember 2015

Jalie Nr. 2795 Fleecejacke

Also nach meiner letzten erfolgreich genähten und tragbaren Jacke holte ich einen Schnitt aus der Versenkung, den ich schon bestimmt vor über einem halben Jahr nähen wollte - eine Fleecejacke von Jalie die Nr. 2795. Wer meinen Blog verfolgt weiß, dass ich gerne die Schnittmuster von Jalie nähe, sofern es kein brauchbares deutsches Schnittmuster gibt. Ich finde die Passform immer sehr schön.


 Diesmal sollte es also diese Fleecejacke sein und den Double-Face-Fleece von Michas Stoffecke hatte ich schon ganz lange hier liegen. Wundert mich nur, dass der noch keinen Schimmel angesetzt hat ;-) so lange wie er auf den Zuschnitt warten musste :)))


Naja, nun hat er es ja geschafft, die Jacke ist fertig und gefällt mir gut.

Das Nähen war ganz ok, trotz des englischen Schnittmusters. Ihr müsst wissen, ich hatte in der Schule immer nach dem Minimalprinzip gearbeitet und überflüssige Dinge vermieden, um Energie für die Wichtigen Sachen wie Pausen zu sammeln. Und so muss bei jedem englischen Schnitt mein Schulenglisch herhalten und der Online-Übersetzer. Ihr glaubt gar nicht, wie witzig ein Kleidungsstück aussehen würde, würde man sich genau an die Übersetzung des Online-Übersetzers halten.....hihi, in Bezug auf spezielle Ausdrücke beim nähen ein Traum.

Ich hab mich also an den Bildern durchgehangelt und kam dennoch zu einem brauchbaren Ergebnis. Ich hatte mich für außen blau und innen rot entschieden. Um am Kragen die Ovi-Naht unsichtbar zu machen, habe ich ein Schrägband eingearbeitet. So kratzt auch nix im Genick.


Die Seitentaschen waren anfangs eine Herausforderung, irgendwie hatte ich das nicht begriffen, was die mir sagen wollten in der Anleitung. Letztlich hab ich es 10 Mal durchgelesen, Bilder geschaut und nun hat es doch geklappt.

Das einzige, was ich verändert habe, ist die Weite der Ärmel und Jacke. Ich habe die Gr. 39 im englischen zuschneiden müssen und fand am Ende die Ärmel und auch die Seiten viel zu weit. Auf dem Schnittbogen ist der Schnitt aber bewusst lässig, man sieht es ganz deutlich. Aber nicht ganz mein Fall. Ich finde allerdings, lieber so als zu eng, da hätte ich mich geärgert.


Im Probetragen hat die Jacke auch ihren Dienst gut erwiesen. Sie sitzt für mich super und kann zu vielen Dingen getragen werden. Ja ok, zur lila Cordula vielleicht nicht unbedingt, aber sonst zu fast allem :)


Mit den Tragebildern und meinem Daumen hoch für den Schnitt schicke ich nun alles zu RUMS und schaue gleich noch ein wenig, was die anderen Damen so gezaubert haben.



Kommentare:

  1. Sieht super aus ... und so warm :))
    Ich will auch noch 2-3 nähen ...unbedingt
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Heidi, die ist wirklich warm genug, um auch jetzt so getragen zu werden. Bei uns sind aktuell tagsüber so um die 5 Grad und die Jacke reicht völlig aus. Durch den hohen Kragen wärmt sie auch gut genug am Hals. Die Ärmel hab ich so lang gemacht, dass ich notfalls mit den Händchen drunter schlupfen kann :)

      LG Katrin

      Löschen
  2. Die ist ja klasse! Doubleface-Fleece hab ich auch schon für meinen Mann vernäht! Die ist echt total kuschelig! Viel Spaß beim Tragen!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ha, ha! Bin froh das Stoff nicht so schnell schimmelt. Ich nennen einen randvollen Stoffschrank mein Eigen.

    Die Jacke sieht toll aus! Das Kontrastfarbene Innenfutter und das Schrägband oben sind super!
    Mir scheint du bist bereit für die kalte Jahreszeit ;-
    LG Tutti

    AntwortenLöschen