Donnerstag, 12. November 2015

Ich habe einen Schatz gefunden....

...und der trägt deinen Namen. So wunderschön und wertvoll, mit keinem Geld der Welt zu bezahlen.

So fängt ein Song von Silbermond an und so in etwa könnte ich den Text in eine Lobeshymne auf mein neu für mich gefundenes Hosenschnittmuster übernehmen. Nach langer Suche kann ich sagen, DAS ist MEIN Schnittmuster. Ich spreche von dem Jeanshosenschnitt "Jalie 2908" und für mich das Beste, was ich in den letzten Wochen an Hosenschnitten unter der Maschine hatte. Warum? Ganz einfach, der Bund kann wahlweise tief sitzend oder normal gewählt werden. Ich mag nicht bauchnabelhoch, sondern eher tief sitzend, also Treffer. Außerdem ist das Bein leicht ausgestellt, ok, bei dem Jalie Schnitt etwas mehr, als von mir gewünscht, aber die Änderung am Schnitt ist schnell erledigt. Ich habe das Bein also ein klein wenig weniger ausgestellt gearbeitet. Vordertaschen, Gesäßtaschen, Abnäher und nicht zuletzt die Nähanleitung, die zwar in englisch ist, aber gut übersetzt werden kann mit ganz normalen Schulenglischkenntnissen.


Das Nähen ist mir wirklich bei der nun inzwischen glaube ich 4. Hose gut von der Hand gegangen. Einen Abend und die Hose war anziehbereit. Den Stoff hatte ich als Schnäppchen bei Stoff4You bekommen, dort ist aktuell Jeansstoff in Aktion. Dieser hier ist in bourdeaux und hat einen leichten Glanz auf der rechten Seite.


Zum Absteppen der sichtbaren Nähte habe ich ein Jeanshosen-Ocker verwendet. Das fand ich passte am Besten dazu. Ich wollte hier und diesmal nicht Ton in Ton arbeiten und das Ergebnis gibt mir Recht.


Auch die Erklärungen zum einnähen des Reißverschlusses waren super und diesmal ist er mir ohne Abstriche gut gelungen, puuuh, das war ein langer Weg mit viel Wehrigkeiten meinerseits und Widrigkeiten Nähgutseits. Aber nun denke ich, wird mich kein Reißverschluss der Welt mehr abschrecken und ich strebe nach mehr.....nach noch mehr Jeanshosen. Ist ja im Grunde wie mit Schuhen, davon kann man doch nie genug haben und wenn sie gut werden, dann stehen schon gleich meine Mädels in der Tür und brüllen "ich will auuuuuuuuuuuch". Das treibt mir dann immer glatt ein schönes breites Grinsen in die Gosch.


Die Gesäßtaschen hab ich noch mit Hotfix-Steinen verziert, entlang der Ziernaht. Es war ein Versuch, aber auch mit dem bin ich voll und ganz zufrieden. Und was mich am Ende einer Näharbeit immer am meisten befriedigt, ist wenn Nähte genau aufeinander treffen. Ich bin ja so ein Macher, kein Pingel und Anzeichner. Ich schnippel drauf los, Nahtzugabe so Pi mal Auge und fertig. Ich bin viel zu hibbelig, um mit der Schneiderkreide auf dem Stoff herumzulaufen. Und doch passt es am Ende, wie man gerade an der hinteren Passe der Hose und den Nähten sehen kann.



Bei den Vordertaschen war es so, dass nur ein sichtbarer Beleg aus dem Jeansstoff genäht war. Ansonsten wurde ein Futter verwendet. Das habe ich in der Art auch das erste Mal so gemacht, aber ist gut, so kann man etwas feineren Stoff fürs Futter verwenden. Bei mir war es ein festerer Stoff, den ich noch im Lager hatte, keine Ahnung, was das für ein Material ist.


Angezogen kann sich die Hose sehen lassen. Naja, fürs Foto selbst kann ich nichts, das hat mein Herr Gemahl geschossen und der stellt sich so manches Mal etwas brasselig an. Aber ins Zeugnis kann ich ihm schreiben "er war stets bemüht".


Damit verabschiede ich mich und drück mich nun noch ein wenig bei den Ladies von RUMS herum.







Kommentare:

  1. Ich suche noch nach einem Hosenschnitt, wird gleich notiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt lohnt sich, ist richtig toll. Ich habe hier schon einige Jalie-Schnitte gehabt und immer war alles perfekt.

      LG Katrin

      Löschen
  2. Die sieht wirklich super aus. Ich habe für mich den richtigen Schnitt noch nicht gefunden, aber dieser ist einen Versuch wert. Sich die Beiträge bei RUMS anzusehen lohnt sich wirklich jedes Mal! Sonst hätte ich deinen schönen Blog sicher nicht so schnell entdeckt. Hier werde ich mich in Zukunft sicher öfter einmal nach tollen Ideen umsehen.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, RUMS ist eine unheimlich Inspirationsquelle. An dieser Stelle danke an Muddi, dass sie das möglich macht und schön, dass du mich gefunden hast :)

      LG Katrin

      Löschen
  3. Die Hose sieht ja sagenhaft gut aus, und das an einem Abend hin bekommen, toll! Ich würde sagen, du bist Hosenprofi!
    Bald probier ichs auch, Schnitt liegt schon hier.
    Viel Spaß beim Tragen wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea. Nun gut, Profi vielleicht noch nicht so ganz, aber ich arbeite daran ;-)

      LG Katrin

      Löschen
  4. Das ist ja der Oberhammer! Und was jetzt kommt, ist als Kompliment gemeint: die sieht ja voll gekauft aus!
    Du traust dich! Der RV würde mich beim ersten Anblick auch verunsichern.

    Aber das sieht voll professionell gemacht aus. Hut ab!

    Sag mal, die Nähte,....das ist ja jeansgarn... Was nimmst du da für eine Nadeln und welche stichlänge?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melli, das von dir zu hören, freut mich doppelt ;-)

      Das ist nur die Jeansgarfarbe. Das Jeansgarn selbst ist mir einfach zu dick. Der Jeans, den ich hier vernäht hab, ist nicht so dick, dass ich das daran gesehen hätte. Meines ist das Gütermann No. 968.

      Ja, jetzt bleib ich dran und hab mir einen burda-Schnitt geholt, um eine Stiefelhose zu nähen. Mal schauen, wie das gelingt. Inzwischen hab ich auch schon raus, wie die Änderungen für mich gehen. Ich brauche an der Hüfte ja 36 und an den Schenkelchen eher 42 :( Tja, die Natur ist eben nicht immer gerecht und manchmal bei der Schöpfung blind :) Auch die Bundhöhe hab ich an der neuen Hose gekürzt, ich mag es eher hüftig. Hier sind aber schwer Hosenschnitte zu finden. Man darf gespannt sein.

      LG Katrin

      Löschen
  5. Wow! wow! wow!

    Deine Hose ist sowas von cool. Der Stoff ist der Hammer, die kontrastfarbenen Nähte sind wunderschön, die Hose sitzt super und ist so megatoll genäht. Respekt.
    Hab ganz viel Freude damit! Ich bin beeindruckt.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Auf diesen Schnitt habe ich auch schon ein paar Mal ein Auge geworfen. Dein Beispiel ist eine überzeugende Kaufempfehlung. :-)
    Lg Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Corinna. Ich würde sagen, Jalie lohnt immer und der ganz besonders :) Ist tatsächlich schwer, den passenden Schnitt für seinen Geschmack zu finden. Du wirst es sicher nicht bereuen, diese Hose auch zu nähen.

      LG Katrin

      Löschen
  7. Hallo Katrin, mir scheinen gut sitzende Jeanshosen die Königsdisziplin zu sein. Ich habe bisher noch keine genäht mit der ich so richtig zufrieden war. Um so mehr freut es mich das Du den passenden Schnitt für Dich entdeckt hat. ich kann nicht glauben wie schnell Du genäht hast, wenn man an all die Deatls denkt.

    Weißt Du was komisch ist. Ich habe mich letzte Woche schon bei Dir als Email Follower angemeldet, gekommen ist nichts???? Ich wollte doch wissen wie der Hosenkrimi weiter geht ;-) Liebe Grüße Tutti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tutti. Mmmmh, warum kommt da nichts? Komisch. Ich poste nicht jeden Tag, hatte aber am Dienstag einen Post, wie du gesehen hast, in dem ich meine neue Beute vorgestellt hatte :) Trag dich einfach nochmal ein, vielleicht lag es an Blogspot, die hatten am Donnerstag auch wieder ein Zeitproblem und Posts gingen nicht online um 0:00 Uhr (so wie RUMS).

      LG Katrin

      Löschen
  8. Katrin die Hose ist der Hammer, die hast Du toll genäht.
    Und Du schaust super darin aus.

    lG Chrissie

    AntwortenLöschen
  9. Jawoll!!! So auf jeden Fall!!! Die doppelten Knöpfe find ich ne klasse Idee und der Stoff ist echt mega! Da muss ich unbedingt mal richtgi suchen um auch was besonderes zu finden! Ganz lieben Dank fürs Zeigen, Mara

    AntwortenLöschen