Donnerstag, 10. September 2015

Eine Calma für mich

Ich hab es gesehen und fand es ganz toll, schön variabel zu nähen und jede Version sieht irgendwie anders aus. Die Designbeispiele waren sehr inspirierend. Da wir doch noch etwas Sommer hatten, zumindest bis letzten Sonntag, hab ich meine Calma ganz ohne Arm genäht. Allerdings musste ich dafür den Armausschnitt etwas verändern und korrigieren. Auch an der Länge habe ich ein klein wenig gekürzt, da mir das Enden etwas unterhalb des Knies einfach zu sehr Oma ist. Jetzt endet meine Calma gerade so am Knie (hätte aber auch 2 cm noch kürzer sein können).


Verwendet hab ich einen etwas festeren schwarzen Jersey und als "Lätzchen" hab ich einen schön gemusterten Viscosejersey, ganz flatterleicht, genommen. Beide Stoffe hab ich aus dem Urlaub in der Heimat mitgebracht, als wir einen Besuch in Chemnitz gemacht hatten.




Mit diesem Kleidchen hüpfe ich jetzt noch rüber zu den RUMSerinnen.

Kommentare:

  1. Interessanter Schnitt , und das bunte Stöffchen gefällt mir extrem gut . Bin ganz begeistert :)) Klasse
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das hast du selbst genäht!? Da würde ich gern eins bei dir bestellen. (-; Ich finde besonders schön dieses Pfauenmuster. Ich kann mit gut vorstellen dass es auch toll wäre, das gesamte Kleid aus dem farbigen Stoff zu machen, quasi ohne das schwarz.

    AntwortenLöschen