Freitag, 18. Juli 2014

Hafenkitz....wir lieben diesen Stoff

Marie zieht in die Kinderkrippe so gerne bequeme Klamotten an. Aus den alten Hosen ist sie inzwischen rausgewachsen und so brauchte sie neue Beinkleidchen. Kürzlich hatte ich ja bereits die Kombination Hose/Jacke in lila genäht. Diesmal wurde ein Sommersweat in lindgrün zusammen mit einem Hafenkitzstoff vernäht. Der Schnitt der Hose ist wieder der aus der aktuellen Ottobre Kids. Allerdings fand ich die dortige Taschenlösung zu fummelig und hab die Hose aus zwei Beinteilen genäht, ohne Tascheneingriff und vorne eine kleine Tasche aufgesetzt. Die Jacke ist wieder nach dem uralten Schnitt von neue mode Stil genäht worden. Außerdem hab ich diesmal an der Jacke vorne nicht nur einen Beleg genäht, sondern die Jacke komplett gedoppelt, so dass sie als Wendejacke herhalten könnte. Allerdings ist nur ein einfacher RV eingenäht, also ist sie zum wenden nur bedingt geeignet. Nun weiß ich aber, wie ich das hingefummelt bekomme und kann mir mal einen Wende-RV besorgen :)


Marie ist im Moment eher die Fraktion "Sommerkleidchen, luftig, locker". Daher verweigert sie sich, für Fotos die Klamotten zu tragen und so muss eben Julia wieder herhalten :) Aber ich erwische sie bestimmt mal irgendwann in einer der Klamotten und dann greif ich mir die Knippsmaschine und drücke auf den Auslöser.

Und ab damit zu Meitlisachen.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Man sieht sich immer zweimal im Leben....

...und dieser Satz trifft bei mir im Bezug auf gute Schnitte zu. Wenn ich einmal etwas genäht habe nach einem Schnitt, der nicht nur schnell von der Hand geht, sondern auch gut sitzt und das Kleidungsstück am Ende für meine Begriffe bombe aussieht, dann nähe ich ihn direkt nochmal. Geht es euch nicht auch so?

Nachdem ich also mein Sommer, Sonne, Strandparty-Outfit für gut und alltagstauglich befunden habe, wurde direkt nochmal Stoff unter die Nadel gelegt und ruckizucki nochmal eine Kombi Haremshose mit Wickelshirt genäht. Warum auch immer hab ich beim Shirtstoff nicht vorher geschaut, ob es für alle Schnittteile reicht. Und als hätte der Teufel die Finger im Spiel gehabt, war eben zu wenig Apfelstoff da. Also wieder improvisiert und einen Kombistoff gesucht. Glücklicher-weise passt dieser zum Shirt und auch zur Hosenfarbe, puuuuh, Glück gehabt.

Hosenschnitt ist selbst gewerkelt und der Shirtschnitt aus dem Tunika-Schnittmuster von Nina und dem Elna-Top zusammengebastelt.



Und nun ab damit zu RUMS, in der Hoffnung, den Mädels dort wird es mit meinem alten/neuen Outfit nicht zu langweilig.

Dienstag, 15. Juli 2014

Outfit komplettiert

Ich hab, wie sicher viele von euch, so einen Fetisch, dass immer eins zum anderen passen sollte und so nähe ich meist eine Hose mit einem farblich passenden Shirt oder eben eine Hose zur Sweatjacke. Und ich schaue, dass Teile der Stoffe immer in beiden Kleidungsstücken vorkommen. Also gab es für Marie noch eine Sweathose nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre und ein unspektakuläres Top in Türkis nach dem Freebook von Klimperklein.


Schwupps damit zu Medlisachen.