Donnerstag, 25. September 2014

Eines meiner ersten Nähprojekte für mich

Kürzlich hab ich auf einem Blog die Frage beantwortet, was meine ersten Nähprojekte waren, als ich mit dem Nähen anfing. Die allerersten Projekte waren klar für Marie, das war überhaupt der Grund, mir eine Nähmaschine, damals die Pfaff Creative mit Stickeinheit, anzuschaffen. Kindersachen waren recht schnell genäht und meist auch von Erfolg gekrönt. Irgendwann wagte ich mich dann auch an Bekleidung für mich und versuchte mich an einfachen Schnitten wie zum Beispiel diesen hier aus der Burda 11/12, eine Jogginghose/Haushose. Naja, war ganz ok, aber durch den lummeligen Rippjersey von buttinette nicht sonderlich wertig. Aber man kann sie tragen und sie ist saubequem :)



Damit düse ich jetzt noch schnell zu RUMS.

Kommentare:

  1. Ja kann ich mich noch gut dran erinnern . Ist aber auch schon ein paar Tage her *gg
    Wünsch Dir einen schönen Tag

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke unsere Fortschritte beim Nähen geben uns auch ein gutes Gefühl für Stoffe... und so ist nicht nur der Nähfortschritt zu sehen :-). Deine Hose sieht super bequem aus und ist ein tolles Erinnerungsstück (ich hab mein erstes selbstgenähtes Oberteil auch noch im Kasten hängen :-)).
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen