Dienstag, 17. Juni 2014

Viele Klinik-Mützen für krebskranke Kinder

Vor einiger Zeit kam ich durch Zufall auf den Blog von Madita und habe dort von diesem Klinik-Mützen-Projekt gelesen. Ich fand das toll und dachte mir, das will ich auch, mithelfen, ein Paar Kinder glücklich zu machen. Da ich immer recht viel Jersey hier habe und so eine Mütze eben mal ratzfatz genäht ist, hat man auch gleich ein paar Mützen beieinander.

Endlich hab ich es nun geschafft, die Mützen mal in einen Karton zu packen und an JoChaLu & Ellle zu schicken, zwei Mädels, die sich rührend um das Projekt kümmern, einen kleinen Laden in Ratingen haben. Ich hoffe, die Mützen machen ein paar Kindern eine große Freude und werde versuchen, immer mal wieder Mützen von Stoffen, die ich nicht mehr brauche, zu nähen. Hier ist meine Ausbeute von der ersten Aktion:


Ich wünsche mir, dass es noch viele Mädels in der Bloggerwelt gibt, die nun von diesem Projekt hören und auch Nadel, Faden und Stoff in die Hand nehmen und das Projekt weiter verbreiten.

Kommentare:

  1. Super Aktion, da mach ich sicher auch mal mit, wenn es die Zeit zulässt!

    Lieber Gruß

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Toll was Du da genäht hast . So etwas begeistert mich total . Muss mal schauen , ob ich noch ein paar Jersey´s habe die übrig sind . Dann mache ich gerne mit :) Zur Zeit nähe ich wieder Herzkissen bei Brust-Krebs

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch. Viel Zeit braucht das nicht, die Mützen sind wirklich schnell genäht und das Schließen der letzten Öffnung mit einem Matratzenstich geht gut auf dem Sofa am Abend. Ich schneide immer eine Menge zu, dann näh ich an einem anderen Tag. Wären also etwa 30 Minuten auf zwei Tage verteilt. Ich brauchte auch einfach nur die Motivation, mich aufzuraffen und beim betrachten der vielen Übergabebilder auf dem Blog von Madita bzw. Jochalu und Ellle hab ich die nötigen Motivationsschübe recht schnell erhalten.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen