Samstag, 27. Juli 2013

Quelle: Coverdownload Stiebner Verlag München
 
Vintage- Modeklassiker der 1920er bis 1970er Jahre
Jo Barnfield
Lieferbar seit:05/2013, 1. Auflage
192 S. , über 400 Abb.
Format: 24,6 x 19,0 cm
Flexcover - mit CD ROM
Stiebner Verlag
ISBN 978-3-8307-0902-2
€ 19,90 [D] € 20,50 [A]

Zur Autorin

Jo Barnfield ist inzwischen 41 Jahre und lebt in Bath/London. Im Handarbeitsbereich gibt es eigentlich nichts, was Jo nicht beherrscht. Sie ist Schnitttechnikerin, Schneiderin, Designerin, kann Sticken, Häkeln, Klöppeln, Stricken. Nach ihrem Studium arbeitete Jo bei Jasmine Di Milo.
Aktuell ist sie als Dozentin an der Bath Spa University und dem City of Bath College tätig.


Zum Inhalt

Das Buch ist in 9 Kapitel unterteilt und hat im Anhang neben Text- und Bildnachweisen noch ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen rund um die Schneiderei. In jedem einzelnen Kapitel werden die jeweiligen Kleidungsstücke über die Stilepochen von 1920 bis 1970 dargestellt und deren Veränderung im Laufe der Jahre wiedergegeben. Außerdem  ist im Lieferumfang noch eine CD enthalten, welche 15 Schnittmuster und Nähanleitungen, die wiederum im Buch eingearbeitet sind. Im Buch ist dies jeweils durch das Symbol einer CD gekennzeichnet.


Rezension

Als zu Beginn des Jahres auf der Seite des Stiebner Verlages dieses Buch in der Vorschau zu sehen war, hatte ich schon ein Leuchten in den Augen. Vintage ist ja aktuell der Trend, getreu dem Motto „Back to the roots“ will jeder irgendein Kleidungsstück im Vintage-Stil im Kleiderschrank haben oder gar selbst nähen. Ich persönlich bin absoluter Fan von den Stilepochen, in denen Kleidung noch etwas Besonderes war und eine Botschaft übermittelt hat. Daher war dieses Buch für mich ein Must-Have!

Zu Beginn des Buches werden kurz die Stilepochen von den 20er bis zu den 70er Jahren vorgestellt. Man erfährt im Grundsatz, wo beispielsweise die Saumline sich befand und ob die Silhouette eher schmal oder eher weit bevorzugt wurde.  Spätestens da beginnen die Augen zu leuchten und man ist schon mächtig gespannt auf den Rest des Buches. Begonnen wird im Kapitel 1 mit der modischen Entwicklung von Kleidern. Wo in den 20er Jahren noch das Flapperkleid der Renner war, knieumspielend und einfach geschnitten, wurden die Kleider in den 50ern schon etwas aufwendiger mit mehreren Lagen Petticoat, Gürtel und Accessoires wie Handschuhen. Mode von Dior ist das, was man mit den 50er Jahren verbindet – zeitlos und schön. Interessant ist der in jedem Kapitel vorhandene Stilvergleich: damals und heute. Stoffe, Farben und vor allem die Längen unterscheiden sich so erheblich, dass man so manches Mal beim Lesen aus dem Staunen nicht herauskommt. Wo in den 20ern die sogenannten Flapperkleider noch knieumspielend oder gar knöchellang waren, sind sie heute eher wieder kürzer und enden noch über dem Knie. Auch in jedem einzelnen Kapitel enthalten sind wertvolle Nähtipps und ebenso viele Bilder – von damals und von heute. Traumhaft, teilweise ist noch original Bildmaterial aus den 20ern und all den anderen Stilepochen abgebildet. Da kommt man schon manches Mal ins Schwärmen. Dieser grundsätzliche Aufbau ist in allen Kapiteln gleich. Es geht von den Kleidern, über die Blusen, Röcke, Hosen, Jacken und Mäntel, Dessous bis hin zu den Accesoires, die in Kapitel 7 Beachtung finden. Kapitel 8 und 9 beschäftigen sich dann mit der CD und behandeln neben den Grundlagen des Nähens (Maßnehmen, Zuschnitt, Korrekturen) auch noch Schnittkonstruktion. Dem Leser wird in Wort und Bild eindrucksvoll vermittelt, wie beispielsweise Ärmel eingesetzt werden oder aber Bogenverzierungen angebracht werden müssen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch hält, was es verspricht. Die Auswahl der Schnittmuster ist mit Bedacht erfolgt, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Ausführungen zu diesen Schnitten sind ausreichend und die Erklärungen der Stilepochen und den einzelnen Kleidungsstücken ist spannend gestaltet. Man sieht sehr deutlich, dass die Autorin kein unbeschriebenes Blatt in der Modewelt ist und kann die Leidenschaft für die frühe Mode bei ihr klar erkennen. Für alle, die auch in die faszinierende Welt der Mode vom frühen 20. Jahrhundert bis in die 70er Jahre eintauchen wollen, ist dieses Buch ein unbedingtes Muss.

Nachzulesen ist diese Rezension auch hier in der Nähfabrik:

http://naehfabrik.forumprofi.de/rezensionen-f319/vintage-modeklassiker-der-1920er-bis-1970er-jahre-t2855.html

Über einen Besuch würde ich mich freuen!