Freitag, 23. September 2016

Willemientje

Ja, ich habe mich vor unserem Sommerurlaub - da fällt mir gerade auf, es ist eine gefühlte Ewigkeit her - auf Wunsch einer einzelnen Lady tatsächlich nochmal an eine Willemientje gemacht. Auch wenn mich die gefühlt 100 Meter Rüsche tierisch nervt, hab ich dieses Kleid nochmal genäht. Meine Marie liebt es, weil es wallawalla ist und sich so schön dreht und schwingt und wippt und toll ist und und und. Sie findet wirklich 1000 Gründe, es toll zu finden.

Diesmal hab ich mir im Stoffhaus in Stockach einen Schmetterlingsstoff und dazu passend einen rosa Baumwollstoff mit weißen Punkten mitgenommen.


Sie trägt es fast täglich, immer im Wechsel mit der Geburtstags-Willemientje. Nur den Reißverschluss an dem neuen Kleid, den findet sie doof, denn beim Geburtstagskleidchen habe ich einen extra schönen Reißverschluss sichtbar außen festgenäht, mit Spitze dran. Den findet sie super.


Ich befürchte, dass ich nicht drumherum komme, ihr noch mehr dieser Kleider zu nähen. Im Winter trägt sie es dann vermutlich mit Jacke drunter und Winterstiefeln. Naja, mal schauen.


Im Urlaub hab ich mir mal noch ein paar Schnitte für Wallawallakleider gekauft, den Arabella zum Beispiel von Mamu Desing. Und auch die Unique vom Farbenmix und der schon lang gewünschte Schnitt Miss Sophie von Blaubeerstern durften mit ins Körbchen, als ich höchstpersönlich von Kathi in Chemnitz in ihrem Laden bedient wurde. Sie ist ja so ein Sonnenschein.


Dummerweise hatte ich mir die beiden Kleider dann bei einem Waschgang versaut, grrrrrrrrrrrrrrr, ich könnte mich jetzt, wo ich es nochmal niederschreibe, echt über meine eigene Blödheit ärgern. Als Detail hatte ich hinten am RV beim zweiten Kleid ein Lederblümchen angenäht, mit einem Knopf in der Mitte. Das sah so süß aus. Aber beim Waschen ist das Leder komplett ausgefärbt und eingeschrumpft. Das ist mir noch nie passiert und ich habe auch schon ein paar Pulli mit Leder versehen. Ich verzweifelt wie ich war, die ganze Palette Entfärbemittel und Fleckenzeugs gekauft (die Industrie lacht jetzt, hat an mir ein gutes Geld verdient). Rauf damit, ab in die Waschmaschine und dann......verschlimmbessert. Bleichflecken auf dem Stoff. Was solls, ist nun eben so. Jetzt bin ich mit den Kleidern auch gar nicht mehr so pingelig und sie darf sie sogar jeden Tag, auch im Kindergarten tragen und da kommt sie manches Mal heim, da frage ich mich ehrlich, ob die mit den Kindern Projekte unter Tage absolvieren.........Shit happens!

Nun aber verabschiede ich den Sommer mit einem letzten sommerlichen Kleid von Marie und gehe in Freude darüber, dass es so gut ankam, zum Freutag.