Donnerstag, 1. September 2016

Donna aus La Maison Victor

Ich liebe die Zeitschrift "La Maison Victor". Irgendwann hatte die liebe Heidi auf ihrem Blog mal diese Zeitschrift gezeigt, ich losgetigert und eine besorgt und von dem Tag an war es um mich geschehen. Die Zeitschrift ist so speziell, dass ich sie so gut wie immer kaufe.

Aus ich meine der vorletzten La Maison ist die Bluse Donna entstanden. Oversize und mit V-Ausschnitt, eine spezielle Blende, die mich einiges an Nerven gekostet hat und sonst noch ein paar Nettigkeiten.


Als Stoff kam natürlich nur einer von meiner To-Sew-Liste in Frage. Ein Stoff von der letzten Albtour bei Sanetta in Meßstetten. Toller Batist in senfgelb mit vielen kleinen Kleiderbügeln in ocker aufgedruckt.


Auch die Knöpfe sind von Sanetta, aus der Krabbelkiste. Das ist immer eine wahre Fundgrube.


Die Nähanleitung war, naja sagen wir es so, ausbaufähig. Ich komme einigermaßen klar, gut ist bei der La Maison, dass viele Bilder dabei sind. Aber wie bei allen knapp gehaltenen Anleitungen muss man sich die ein oder andere Stelle mehrfach durchlesen. Ich glaube einfach, dass ich von den vielen tollen E-Books inzwischen verwöhnt sind. Da haben die meisten nämlich eine ganz klasse Anleitung in Wort und Bild dabei.

Speziell war am Schnitt auch der Ärmelaufschlag.


Meine Herrn, wie oft ich den Part gelesen hab, bis es klick gemacht hat. Zumindest denke ich, dass es so gemeint war, wie ich es jetzt letztlich genäht habe. Kein Ahnung, sieht aber so aus, also was man so auf den Fotos erkennen konnte.


Hier finde ich im übrigen gäbe es Verbesserungsbedarf: bessere und detailliertere Endfotos des Kleidungsstückes. Ich nähe viel nach Gefühl, einfach drauf los, die Ideen kommen beim Nähen und dazu schaue ich mir jedes Ergebnis eines Schnittmusters immer und immer wieder an. Es hilft hier also, wenn viele Bilder abgebildet sind als Beispiele. Nicht immer ist das der Fall, leider. In dem Fall sah man eben das Ergebnis des Ärmels auch nicht so wirklich und ich konnte hier nur raten und versuchen, es zu verstehen.

Naja, am Ende ist die Bluse gut tragbar, ich würde sogar sagen, inzwischen ein Lieblingsstück, solange die Sonne noch etwas scheinen mag.


Die Passform der Bluse ist größengerecht und wie ich finde gut. Die Bluse ist ja oversize, darf also auch etwas lässig sitzen. Ich habe sie mir in Gr. 38 genäht, genau nach Tabelle ausgesucht.


 Und nun noch die frohe Kunde, dass nicht mehr viel Stoffe übrig sind von meiner To-Sew-Liste.


Mit meiner Donna geht es heute zu RUMS.